SZ + Bischofswerda
Merken

Neue Pläne für Kulturhaus Bischofswerda

Neben verschiedenen Ämtern könnte der Innenstadt-Hort einziehen. Aus Sicht der Stadt steigen damit auch die Chancen auf eine Wiederbelebung des Saals.

Von Ingolf Reinsch
 3 Min.
Teilen
Folgen
Seit rund drei Jahren ist das Kulturhaus Bischofswerda geschlossen. Zurzeit steht es unter Insolvenzverwaltung. Jetzt schlägt die Stadtverwaltung vor, dass unter anderem der Innenstadt-Hort einzieht.
Seit rund drei Jahren ist das Kulturhaus Bischofswerda geschlossen. Zurzeit steht es unter Insolvenzverwaltung. Jetzt schlägt die Stadtverwaltung vor, dass unter anderem der Innenstadt-Hort einzieht. © Archivfoto: Steffen Unger

Bischofswerda. Für eine künftige Nutzung des Kulturhauses in Bischofswerda gibt es neue Pläne. Demnach schlägt die Stadtverwaltung vor, den Innenstadt-Hort in das Gebäude zu integrieren. Der Hort würde sich das  Haus mit Ämtern der Stadtverwaltung, eventuell der Stadtbibliothek, sowie der zurzeit im Bürohaus an der Bischofstraße untergebrachten Sächsischen Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) teilen.  Außerdem soll der große Saal wieder für Veranstaltungen genutzt werden.   

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Bischofswerda