SZ + Feuilleton
Merken

Geld allein wird für die Bundeswehr nicht reichen

Warum wir uns mit dieser Bundeswehr nicht sicher und gut verteidigt fühlen können – und weshalb 100 Milliarden Euro nicht reichen werden. Ein Gastbeitrag.

 7 Min.
Teilen
Folgen
Zwei Leopard 2A6 des Panzerbataillon 203 der Bundeswehr auf dem Truppenübungsplatz Senne.
Zwei Leopard 2A6 des Panzerbataillon 203 der Bundeswehr auf dem Truppenübungsplatz Senne. © dpa

Von Achim Wohlgethan*

Im Februar 2022 veränderte sich die Welt. Der russische Überfall hat die Bundesregierung und die Bundeswehr kalt erwischt. Angesichts des Einmarsches der Invasionsarmee, der Bombardements und der zerstörten Städte tauchte die Frage nach der eigenen Sicherheit auf. Dadurch geriet die Bundeswehr in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Und das, was dabei ans Licht kam, war erschreckend und zutiefst besorgniserregend.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!