SZ + Politik
Merken

Wie instinktlos darf eine Ministerin sein?

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal war die damalige Landes-Umweltministerin Anne Spiegel vier Wochen im Urlaub - zuvor sorgte sie sich vor allem um ihr Image. Ein Kommentar.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Bei der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz letztes Jahr war Anne Spiegel Umweltministerin.
Bei der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz letztes Jahr war Anne Spiegel Umweltministerin. © dpa

Von Stephan-Andreas Casdorff

Bei Anne Spiegel scheint die Reihenfolge festzustehen: Erst ich – dann alles andere. Für eine Ministerin, ob Land oder Bund, ist das nicht angemessen - auch wenn sie jetzt um Entschuldigung bittet. Gefühlt jeden Tag liefert die Bundesfamilienministerin inzwischen Gründe, ihre Entlassung für richtig zu halten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!