merken
Sachsen

Kretschmer ist "Wander-Schirmherr"

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer übernimmt die Schirmherrschaft für den Deutschen Wandertag am 14. Mai.

Michael Kretschmer mit seiner Frau Annett im Sommer 2020 in der Sächsischen Schweiz.
Michael Kretschmer mit seiner Frau Annett im Sommer 2020 in der Sächsischen Schweiz. © Matthias Rietschel

Kassel/Dresden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist Schirmherr des diesjährigen "Tag des Wanderns" am 14. Mai. Die Übernahme durch den Regierungschef des Bundeslandes, in dem die jeweilige Veranstaltung geplant sei, sei Tradition, teilte der Deutsche Wanderverband (DWV) mit Sitz in Kassel am Freitag mit. Präsident Hans-Ulrich Rauchfuß rechnet mit "Aufbruchstimmung in ganz Deutschland" nach der coronabedingten Pause für die Wandervereine und das Wandern in größeren Gruppen.

Für die Wandervereine sei es eine Chance, "ihre gesellschaftlich so wichtige Arbeit" sichtbar zu machen. Ob Wegeinfrastruktur, Wanderheime, Aussichtstürme oder Naturschutz, "ohne diese Arbeit hätten so viele Menschen sich gar nicht in der Landschaft orientieren können", sagte Rauchfuß. Das müsse endlich wertgeschätzt werden, nicht nur von der Politik. Auch jeder Einzelne könne die Wandervereine unterstützen - mit einer Spende oder aktiver Beteiligung.

Anzeige
Zeitreise-Gutscheine für die ganze Familie
Zeitreise-Gutscheine für die ganze Familie

Tauchen Sie mit Virtual-Reality mitten in die Geschichte Dresdens ein.

Weiterführende Artikel

Spahn macht Corona-Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Spahn macht Corona-Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Dass der Gesundheitsminister im Freistaat wandert, hat nicht nur mit seinem Freund Michael Kretschmer zu tun.

Der Tag des Wanderns wird seit 2016 vom DWV organisiert, der am 14. Mai 1883 gegründet wurde. Die Ausgabe 2021 wird vom Verband Vogtländischer Gebirgs- und Wandervereine in Klingenthal ausgerichtet - und gewandert "unter Einhaltung der dann geltenden Corona-Regeln". Sachsen war zuletzt 2016 Gastgeber des Deutschen Wandertages - in Sebnitz und der Sächsischen Schweiz. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen