merken

Görlitz

Polizei nimmt Schleuser in Görlitz fest

Die Beamten haben den 30-Jährigen am Donnerstag an der Stadtbrücke erwischt. Obwohl gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, brachten sie ihn nicht ins Gefängnis.

Symbolbild
Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstag an der Stadtbrücke Görlitz einen 30-jährigen Schleuser festgenommen. Das teilt Ralf Zumbrägel, Pressesprecher der Bundespolizei Ludwigsdorf, mit. Die Beamten kontrollierten den Mann gegen 17.30 Uhr und stellten dabei fest, dass die Staatsanwaltschaft München nach ihm fahnden ließ, weil er Ausländer illegal nach Deutschland gebracht hatte. Der in Lutzk lebende Ukrainer war im November 2015 vom Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.400 Euro verurteilt worden, gezahlt hatte er diese bisher nicht. Der 30-Jährige wurde laut Zumbrägel vor Ort festgenommen und zum Bundespolizeirevier Görlitz gebracht.

Anzeige
Richtfest in Görlitz-Weinhübel

Die eigenen vier Wände sind eines der größten Projekte im Leben. Am 16. November können Interessenten die vier entstehenden Doppelhäuser auf der Landheimstraße besichtigen.

Da der junge Mann die Geldstrafe zahlen konnte, wurde er nicht ins Gefängnis gebracht und setzte kurze Zeit später seine Reise fort. (SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

So lief die Grenzkontrolle an der Stadtbrücke

Der Bundesinnenminister will schärfere Kontrollen an den Grenzen. Zum Auftakt in Görlitz gibt es geteilte Meinungen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.