Pirna
Merken

Dohna: Rottweiler von Polizei erschossen

Als ein 56-Jähriger der Hundebesitzerin nach einem Sturz helfen wollte, verbiss sich der Hund in dem Mann. Die Polizei musste das Tier erschießen.

Von Erik Geipel
 1 Min.
Teilen
Folgen
In Dohna fielen Donnerstagnacht Schüsse. Ein Hund musste von Beamten erschossen werden.
In Dohna fielen Donnerstagnacht Schüsse. Ein Hund musste von Beamten erschossen werden. © Archiv/Eric Weser (Symbolfoto)

Ein Hund hat Donnerstagnacht zwei Menschen am Gewerbering in Dohna verletzt und musste getötet werden. Eine 56-jährige Frau war mit dem Tier unterwegs und stürzte. Als ein 54-jähriger Mann ihr zu Hilfe kam, attackierte ihn der Hund, bei dem es sich augenscheinlich um einen Rottweiler handelte.

Als die 56-Jährige dazwischen gehen wollte, wurde sie vom Hund gebissen. Anschließend verbiss sich das Tier in dem 54-Jährigen. Als die alarmierte Polizisten am Ort eintraf, mussten sie den Hund mit mehreren Schüssen töten, um den Mann zu retten. Dieser wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau musste ebenfalls in ein Krankenhaus. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Dachstuhl brennt in Dippoldiswalde

Dippoldiswalde. Beim Brand eines Dachstuhls an der Straße Am Bad in Dippoldiswalde ist am Donnerstagvormittag ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das Feuer bei Arbeiten auf dem Dach ausgebrochen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (SZ)


Kleintransporter in Wilsdruff gestohlen

Wilsdruff. Unbekannte haben von einem Parkplatz an der Inselallee in Wilsdruff einen Mercedes Sprinter gestohlen. Das Auto hat einen Wert von etwa 4.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (SZ)


Lkw knallt auf A4 gegen Leitplanke

Klipphausen/Wilsdruff. Bei einem Unfall ist am Freitagmorgen der Fahrer (34) eines Kleintransporters schwer verletzt worden. Der 34-Jährige war mit einem Citroen Jumper auf der A 4 in Richtung Chemnitz unterwegs, als er zwischen Wilsdruff und dem Dreieck Nossen nach rechts von der Fahrbahn abkam, gegen eine Leitplanke und dann gegen eine Schutzwand aus Glas fuhr. Die Autobahn musste wegen der Bergungsarbeiten für kurze Zeit voll gesperrt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 70.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (SZ)

Betrüger scheiterten an Freitalerin

Freital. Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag versucht eine 63 Jahre alte Frau am Telefon zu betrügen. Sie riefen bei der Dame an, gaben sich als Polizisten aus und behaupteten, dass die Tochter der Frau einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte. Um eine Haftstrafe abzuwenden, wäre eine Kaution von 50.000 Euro nötig. Die Frau erkannte den Betrug und informierte die Polizei. (SZ)

1 / 4
Anzeige StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.