merken
Dresden

Glätte-Unfälle in Dresden und auf A 4

Die Dresdner Autobahnpolizei kontrolliert derzeit unter anderem, ob sich auf Lkw Eisplatten gebildet haben. Zweimal führten solche bereits zu Unfällen.

Besonders stark betroffen vom Schneechaos war am Dienstag die A 4 bei Burkau Richtung Dresden. Der Verkehr staute sich kilometerlang.
Besonders stark betroffen vom Schneechaos war am Dienstag die A 4 bei Burkau Richtung Dresden. Der Verkehr staute sich kilometerlang. © LausitzNews/Toni Lehder/dpa

Dresden. Glatte Straßen haben in den vergangenen Stunden im Bereich der Polizeidirektion Dresden zu zahlreichen Unfällen geführt. Bis zum Mittag wurden laut Polizei bereits 49 Unfälle registriert. Größtenteils gab es Blechschäden. Vier Menschen wurden leicht verletzt. Einen regionalen Unfallschwerpunkt gab es nicht.

Die Polizei bittet Kraftfahrer bei dem derzeitigen Wetter vorsichtig und vorrausschauend zu fahren. Zudem weist sie darauf hin, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen Winterreifen vorgeschrieben sind und Fahrzeuge vor dem Losfahren von Schnee und Eis befreit werden müssen.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Drei Verstöße wegen Eisplatten auf Fahrzeugen

Polizeibeamte des Autobahnpolizeireviers kontrollieren nun verstärkt Fahrzeuge auf ihre Verkehrssicherheit bei Schnee und Eis. Bei den Kontrollen wird auch darauf geachtet, ob sich Eisplatten auf Dächern und Ladeflächen gebildet haben. So wurden gestern innerhalb weniger Stunden an der Raststätte Dresdner Tor drei Verstöße festgestellt. Die Polizeibeamten fertigten Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

Weiterführende Artikel

Winterwetter kommt in Dresden an

Winterwetter kommt in Dresden an

Ab dem frühen Dienstagmorgen fiel Schnee. Dutzende Winterdienst-Fahrzeuge waren im Einsatz. Auf der A 4 standen Lkw quer. Wie es mit dem Wetter weitergeht.

Die Autobahnpolizei registrierte zudem zwei Unfälle, bei denen Eisplatten von Lkw auf dahinter fahrende Autos gefallen waren. So wurde beispielsweise gestern auf der A 4 in Richtung Chemnitz die Frontscheibe eines Kleintransporters beschädigt, weil eine Eisplatte vom Dach eines Sattelaufliegers gerutscht war. Verletzt wurde niemand.

Die Polizeidirektion Dresden wird auch weiter die winterlichen Straßenverhältnisse im Blick haben und entsprechende Kontrollen durchführen. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden