Dresden
Merken

Radfahrer verletzten sich bei Unfällen in Dresden

Die Polizei berichtet von zwei Unfällen, bei denen Radfahrer verletzt wurden. In einem Fall brauchen die Beamten Zeugenhinweise.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Polizei meldet zwei Unfälle in Dresden, bei denen Radfahrer verletzt wurden.
Die Polizei meldet zwei Unfälle in Dresden, bei denen Radfahrer verletzt wurden. © SZ-Archiv (Symbolfoto)

Dresden. Bei zwei Unfällen sind am Sonntagabend und am Montagmittag Radfahrer verletzt worden. Auf der Teplitzer Straße traf es am Sonntag gegen 20.20 Uhr einen 24-Jährigen, der stadteinwärts fuhr. Er musste an der Kreuzung Heinrich-Zille-Straße bremsen, um eine Kollision mit einem VW-Transporter zu verhindern. Dabei stürzte der 24-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Fahrer des Transporters kümmerte sich nicht um ihn.

Am Montagmittag um 11 Uhr stieß auf der Kötzschenbroder Straße ein 66-jähriger Radfahrer mit einem Linienbus zusammen. Der Radfahrer überquerte die Washingtonstraße auf einem Fußgängerüberweg nahe der Haltestelle „Washingtonstraße“. Dabei kollidierte er mit dem Bus, der in Richtung Lommatzscher Straße fuhr, berichtet die Polizei. Der 66-Jährige stürzte und wurde verletzt. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben etwas zum Unfallhergang auf der Kötzschenbroder Straße sagen können. Besonders interessiert die Beamten die Ampelschaltung. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 483 22 33 entgegen.