Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Coswig: Warum Kanute Felix Sachers auch bei einer WM total gelassen bleibt

In einer neuen Serie von Sächsische.de blicken wir genauer auf den Regionalsport in Coswig. Teil 3: Leidenschaft und Disziplin als Erfolgsmotor.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im dritten Teil der Sportserie spricht Felix Sachers vom Coswiger Kanu-Verein e. V. über seine Teilnahme bei Europa- und Weltmeisterschaften und das Leben als erfolgreicher Kanute.
Im dritten Teil der Sportserie spricht Felix Sachers vom Coswiger Kanu-Verein e. V. über seine Teilnahme bei Europa- und Weltmeisterschaften und das Leben als erfolgreicher Kanute. © Philipp Reichenbach

Herr Sachers, gerade erreichen Sie die Interview-Fragen, während Sie bei der Kanu-Europameisterschaft teilnehmen. Wie fühlt es sich an, bei der EM dabei zu sein?

Es ist meine zweite Europameisterschaft. Letztes Jahr durfte ich bereits in Budweis starten. Für die Nationalmannschaft finden im Frühjahr immer vier Qualifikationswettkämpfe statt. Die besten drei Sportler in jeder Bootsklasse bilden die Nationalmannschaft. Internationale Wettkämpfe sind für uns nicht neu. Seit mehreren Jahren nehmen wir an der ECA-Junior-Cup-Serie teil, um internationale Wettkampferfahrung zu sammeln. Deshalb hielt sich auch meine Aufregung in Grenzen.

Ihre Angebote werden geladen...