merken
Radebeul

Bauernmarkt auf der Festwiese in Altkö

Bis zu 70 Händler bieten am Sonntag in Radebeul Frischeprodukte und Handwerkserzeugnisse an. Besucher müssen besondere Regeln beachten.

Symbolbild: Frisches Obst und Gemüse hat der Bauernmarkt im Angebot.
Symbolbild: Frisches Obst und Gemüse hat der Bauernmarkt im Angebot. © Archiv

Radebeul. Der Herbst-Bauernmarkt in Altkötzschenbroda ist zu einer festen Tradition geworden. Auf dem Dorfanger kündigt seit Tagen ein großes Banner das bunte Markttreiben für diesen Sonntag von 10 bis 17 Uhr an. „Der Markt findet statt“, bestätigt am Freitag noch einmal dessen Organisator Holger Tintner. 

Seit neun Jahren kümmert er sich darum, dass Händler zu dem Frischemarkt kommen. Die Warenpalette reicht von Molkereierzeugnissen von Schaf, Ziege, Kuh und Büffel über Fleisch und Wurst von Schwein, Rind, Ziege, Pferd, Lamm und Wild, einheimischen Fischen, selbst gemachten Marmeladen, Brot und Backwaren, frischem Gemüse vom Feld bis hin zu Korb- und Wollwaren sowie Handwerksprodukten. Zudem gibt es frisch gepressten Apfelsaft. Zwischen 60 und 70 Stände werden aufgebaut - in diesem Jahr nicht auf dem Anger, sondern erstmals auf der Festwiese.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Die steigenden Coronazahlen wirken sich auch auf das Markttreiben aus. Maximal 250 Besucher dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. „Die Stände werden mit großen Abständen aufgebaut“, informiert Tintner. Sie werden samt den Fahrzeugen der Händler so positioniert, dass sie eine Art Wagenburg bilden. Es gibt einen Ein- und Ausgang. An diesem wird die Zahl der Besucher kontrolliert. Ist die erlaubte Maximalzahl erreicht, heißt es kurzzeitig warten, bis Personen die Festwiese wieder verlassen.

Wer auf den Frischemarkt kommt, muss seinen Namen sowie Kontaktdaten wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse hinterlassen. Zettel liegen am Eingang bereit. Tintner empfiehlt, ein bereits ausgefülltes Blatt mitzubringen, so können Besucher die Zugangskontrolle schneller passieren. Ein Mund-Nasen-Schutz muss auf dem Gelände nicht getragen werden. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul