merken
PLUS Radebeul

Citizen eröffnet Niederlassung in Radebeul

An der Forststraße in Radebeul-Ost gibt es ein neues Unternehmen. Es liefert Drehmaschinen nach Ostdeutschland und in die Nachbarstaaten.

Nicht nur eine Drehmaschine ist im Ausstellungsraum in Radebeul ausfgebaut.
Nicht nur eine Drehmaschine ist im Ausstellungsraum in Radebeul ausfgebaut. © Norbert Millauer

Radebeul. Neuer Putz und neuer Anstrich zieren die Fassade der großen Gewerbehalle neben dem Friseurgeschäft an der Forststraße in Radebeul-Ost. „Citizen“ ist in großen Buchstaben an der Straßenfront zu lesen. „Den Namen kennt man von Uhren aus Japan“, sagt Markus Reißig, Geschäftsführer von Citizen Machinery Europe. Heute handelt es sich um einen großen Konzern, der nicht nur Zeitmesser produziert, sondern auch CNC-Drehautomaten. Hinter der unscheinbaren Fassade verbirgt sich ein Ausstellungsraum mit mehreren Typen dieser Maschinen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Die Citizen Machinery Europe GmbH hat im Gewerbestandort Meißner Straße 25 eine neue Vertriebs- und Service-Niederlassung eröffnet. Sie ist nach dem Hauptsitz im baden-württembergischen Esslingen, Villingendorf im Schwarzwald und Neuss in Nordrhein-Westfalen der vierte Standort in Deutschland. 650 Drehmaschinen verlassen pro Monat die Werke in Japan, Thailand und Philippinen und werden weltweit ausgeliefert. In Deutschland bringt sie Citizen Machinery Europe zu den Kunden.

Sieben neue Arbeitsplätze in der Lößnitzstadt

„Wir passen sie den individuellen Wünschen an, kümmern uns um Wartung und Reparatur“, berichtet Reißig. Zudem nimmt sein Unternehmen Drehversuche vor und schult Programmierer und Bediener an den Maschinen.70 Mitarbeiter nehmen diesen Service bei Citizen Machinery in Deutschland vor, sieben davon in der Lößnitzstadt. Zu den Abnehmern der Drehmaschinen gehören Automobilzulieferer, die damit Teile für Dieselmotoren, das Fuhrwerk sowie Wellen für Fensterheber und weitere kleine Elektromotoren, die in einem Fahrzeug anzufinden sind, bauen.

Auch Medizintechnik, Betriebe in der Hydraulik- und Mechanikbranche sowie der Uhrenindustrie beliefert Citizen. Namhafte Unternehmen aus Glashütte zählen zu den Kunden. „Kundennähe ist uns sehr wichtig“, berichtet Reißig. Radebeuls Nähe zur Uhrenstadt ist aber nicht der Hauptgrund für die Neuansiedlung im Großraum Dresden.

Expansionspläne in Polen und Tschechien

„Wir sind nicht nur für Deutschland zuständig, sondern auch für die Schweiz, Österreich, Benelux-Staaten und Osteuropa“, sagt Reißig. Schon jetzt ist Ostdeutschland ein wichtiger Markt. „Wir wollen expandieren“, führt er weiter aus, vor allem auch in Polen und Tschechien. Die gute Erreichbarkeit dieser Länder von Radebeul aus ist ein Hauptbeweggrund für die Eröffnung der Niederlassung hier.

Rund 71 Millionen Euro Umsatz machte Citizen Machinery Europe im Jahr 2019. Im ersten Coronajahr brach er auf 44,2 Millionen Euro ein. Nun sind die Auftragsbücher wieder sehr gut gefüllt. Rund 300 Maschinen möchte Reißig mit seinem Team in diesem Jahr ausliefern, und er peilt einen Umsatz von 73 Millionen Euro an.

Mehr zum Thema Radebeul