SZ + Radebeul
Merken

Debatte um Mohrenhaus und -straße entbrannt

Seit Jahren wird in Deutschland darüber gestritten, ob das Wort „Mohr“ rassistisch sei. Nun hat die Diskussion Radebeul erreicht.

Von Silvio Kuhnert
 6 Min.
Teilen
Folgen
Das Ostportal der schlossartigen Villa des Mohrenhauses zieren neben einer Wappenkartusche zwei Mohrenfiguren. Ihre Darstellung folgt einem Stereotyp. Die Jünglinge aus Stein haben krauses Haar und dicke Lippen. Einer trägt sogar Ohrringe.
Das Ostportal der schlossartigen Villa des Mohrenhauses zieren neben einer Wappenkartusche zwei Mohrenfiguren. Ihre Darstellung folgt einem Stereotyp. Die Jünglinge aus Stein haben krauses Haar und dicke Lippen. Einer trägt sogar Ohrringe. © Arvid Müller
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!