SZ + Radebeul
Merken

Radebeul wirbt in Prag um Touristen

Eine Delegation aus Radebeul reist zu einem Sommerfest in die tschechische Hauptstadt, um die Schönheiten der Lößnitzstadt zu präsentieren.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Spitzhaus ist eines der Wahrzeichen der Lößnitzstadt und ein beliebtes Ausflugsziel.
Das Spitzhaus ist eines der Wahrzeichen der Lößnitzstadt und ein beliebtes Ausflugsziel. © Robin Geyer

Radebeul/Prag. Beim jährlichen Sommerfest des Sächsischen Verbindungsbüros in Prag haben in diesem Jahr Radebeul und Moritzburg die Gelegenheit, sich als touristische Destination zu präsentieren. Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) wird an diesem Freitag gemeinsam mit der Tourist-Information Radebeul den Gästen des Festes die Lößnitzstadt als Urlaubsregion vorstellen. Begleitet wird er unter anderem von Vertretern des Karl-May-Museums, des städtischen Weinguts Hoflößnitz, des Weinguts Aust, Schloss Wackerbarth, der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft, des Traditionsbahnvereins sowie von Radebeuler Künstlern.

In seinem Grußwort würdigt das Stadtoberhaupt die besondere Verbundenheit zwischen Tschechien und Sachsen und lädt zum gemeinsamen Austausch ein. „Uns verbinden nicht nur unser gemeinsamer Fluss, die Elbe oder Labe, sondern auf vielfältige Art und Weise Jahrhunderte der Geschichte. Gerade das 30. Jahr der Deutschen Einheit führte uns nochmals den gemeinsamen Weg der letzten Jahrzehnte vor Augen: Wir haben gemeinsam den „Eisernen Vorhang, die Spaltung Europas, überwunden“, so Wendsche. Die Tschechische Republik und der Freistaat seien gemeinsam den lernenden Weg in die Einheit Europas unter Wahrung seiner Vielfalt gegangen. „Wir leben unsere gemeinsam erkämpfte Freiheit in partnerschaftlicher Gemeinschaft. Wir erinnern uns dabei an vielfältige Ereignisse, Menschen und Begegnungen“, sagt der OB.

Ursprünglich sollte Radebeul sich bereits im vorigen Jahr auf dem Sommerfest präsentieren. Wegen der Pandemie wurde die Veranstaltung damals kurzfristig abgesagt.