merken
PLUS Radebeul

Zigarettenautomat am Dorfanger gesprengt

Unbekannte haben in Radebeul Zigaretten und Geld gestohlen. Um an das Diebesgut zu gelangen, verursachten sie in Altkötzschenbroda eine Explosion.

Am Montagvormittag waren die Spuren der Zerstörung neben dem griechischen Restaurant am Dorfanger Altkötzschenbroda noch sichtbar.
Am Montagvormittag waren die Spuren der Zerstörung neben dem griechischen Restaurant am Dorfanger Altkötzschenbroda noch sichtbar. © Silvio Kuhnert

Radebeul. Es muss ein ziemlicher Knall gewesen sein, der Anwohner am Dorfanger Altkötzschenbroda in der Nacht zum Montag aus dem Schlaf riss. Noch am Vormittag waren die Spuren der Zerstörung neben dem kleinen griechischen Kneipchen "Zur grünen Linde" in Radebeul sichtbar. Das Gehäuse eines Zigarettenautomaten war leergeräumt. Die Abdeckung war ab und wurde provisorisch davor an einem Weinfass angelehnt. Weitere Bestandteile der einst eingebauten Technik lagen auf dem Boden davor.

Wie die Polizei mitteilte, haben Unbekannte in den sehr frühen Montagmorgenstunden gegen 2 Uhr den Zigarettenautomaten gesprengt. Nach ersten Erkenntnissen führten die Täter die Explosion offenbar mit Pyrotechnik herbei. Sie stahlen sowohl die Zigaretten als auch das im Automaten vorhandene Bargeld. Die Anzahl der gestohlenen Schachteln und die Höhe des Geldbetrages sind noch nicht bekannt, wie die Polizeidirektion Dresden informierte. Auch der Schaden am Automaten konnte noch nicht beziffert werden.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Weiterführende Artikel

Meißen: Drogendealer festgenommen

Meißen: Drogendealer festgenommen

Dem 44-Jährigen wird der Handel mit Crystal vorgeworfen. Er soll vor allem in Meißen aktiv gewesen sein.

Erst vor anderthalb Monaten ereignete sich eine ähnliche Tat in der Nähe. Auf dem Bahnsteig des Bahnhofs Kötzschenbroda hatten es Diebe auf den Inhalt des Ticketautomaten abgesehen. In der Nacht vom 10. auf den 11. Februar sprengten sie gegen 3 Uhr diesen. Das Gerät wurde dabei zerstört. An die Geldkassette oder die Fahrscheine gelangten die Täter jedoch nicht. (SZ/sku)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul