merken
PLUS Radebeul

Mit der Linie 4 zu Dynamo

Fanprojekt Dresden gestaltet Trafostation in Weinböhla.

Neben den drei jugendlichen Fans, die die Trafostation an der Endhaltestelle der Linie 4 in Weinböhla gestalteten, war auch Claudia Tenbergen vom Fanprojekt Dresden e. V. bei der Aktion dabei.
Neben den drei jugendlichen Fans, die die Trafostation an der Endhaltestelle der Linie 4 in Weinböhla gestalteten, war auch Claudia Tenbergen vom Fanprojekt Dresden e. V. bei der Aktion dabei. © Anja Schneider

Von Anja Ehrhardt 

Weinböhla. Bunt statt eintönig: Seit dem letzten Wochenende ist die Trafostation am Endpunkt der Straßenbahnlinie 4 in Weinböhla im Graffiti-Stil gestaltet. Drei jugendliche Dynamo-Fans haben von Freitag bis Sonntag das Gleichrichterunterwerk der Bahnstromversorgung mit farbigen Motiven besprüht. Sie zeigen das gute Verhältnis zwischen der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden und den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB). Die Aktion geht auf eine Initiative des Fanprojekts und engagierte Mitarbeiter der DVB zurück.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

„Kreativität setzen wir keine Grenzen. Es ist eine Freude, diese Motive zu sehen. Die Gestaltung hebt sich von den üblichen, im Stadtbild vorhandenen Graffiti aller Couleur wohltuend ab. Die jungen Künstler haben ganze Arbeit geleistet, vielen Dank dafür“, lobt Jens Thiede, Leiter des Instandhaltungsbereichs Bahnstromversorgung bei der DVB. „Nach dem gelungenen Auftakt möchte ich die Zusammenarbeit gern fortsetzen und dem Fanprojekt weitere Flächen zur Gestaltung anbieten. Neben Trafostationen könnten auch die Fahrleitungsmasten vor dem Dynamo-Stadion verschönert werden.“

„Jugendliche und junge Erwachsene benötigen Freiräume, in denen sie sich eigenverantwortlich verwirklichen können. Dazu gehören auch legale Graffiti-Flächen. Wir hoffen, dass gemeinsam mit der DVB weitere Projekte umgesetzt werden können“, so Ronald Beć, Leiter des Fanprojekts. „Unser Dank gebührt vor allem den jungen Dynamo-Fans aus dem Landkreis Meißen, die sich mit ihren Ideen und ihrer Leidenschaft eingebracht haben. Sie haben tolle Arbeit geleistet.“ Die Graffiti-Künstler benötigten für die Umsetzung der selbst entworfenen Motive 75 Sprühdosen.

Die Sozialpädagogen des Fanprojekt Dresden e. V. haben das Projekt mit jugendlichen Dynamo-Fans aus dem Landkreis Meißen umgesetzt. Die zwischen 17 und 22 Jahre alten Mitglieder sind über Ferienangebote oder offene Jugendtreffs zum Verein gekommen. Mit Graffiti-Workshops an der Vereinswand sowie der Präsenz von Dynamo-Graffiti im Dresdner Stadtbild kam das Interesse an dieser Art der künstlerischen Betätigung.

Verein bietet regelmäßig Graffiti-Workshops an

Mit seinen Aktivitäten möchte der Verein junge Dynamo-Anhänger in ihrem Fandasein stärken und mit zur Lebenswelt passenden Freizeit- und Bildungsangeboten Präventionsarbeit zur Eindämmung von Gewalt rund um Fußballspiele leisten. Der Verein bietet seit 2011 regelmäßige Graffiti-Workshops auf legalen Flächen an. Profis aus der Dresdner Sprüherszene zeigen den Jugendlichen dabei Tricks und Regeln der Farbkunst. Erfahrungen zeigen, dass Freiflächen länger vor illegalen Graffiti verschont bleiben, wenn sie künstlerisch gestaltet werden.

DVB und Dynamo Dresden verbindet eine lange Kooperation. In Zusammenarbeit mit der Polizei geht es dabei in erster Linie um die Organisation der An- und Abreise der Fans bei Heimspielen. Dank Kombiticket – in der Eintrittskarte ist der ÖPNV-Fahrpreis enthalten – reist ein Großteil der Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Dafür sind viele zusätzliche Straßenbahnen im Einsatz.

Weiterführende Artikel

Dynamos Zeichen gegen Rassismus

Dynamos Zeichen gegen Rassismus

Die Dresdner spielen heute Abend gegen den FSV Zwickau mit einem Sondertrikot. Für die Botschaft macht der Hauptsponsor die Brust frei.

Die Linie 4 ist mit knapp 29 Kilometern die längste Straßenbahnlinie der DVB. Sie führt von Dresden-Laubegast über Radebeul und Coswig bis nach Weinböhla. Mit täglich leicht über 15.000 Fahrgästen liegt sie allerdings bei der Passagierzahl nur im Mittelfeld bei den DVB. Im Landkreis Meißen fahren jeden Tag im Schnitt 8.000 Bürger mit der Straßenbahnlinie 4. Die nur in Dresden verkehrende Linie 7 ist die mit Abstand vor allen anderen am meisten genutzte Bahn - mit täglich 53.000 Fahrgästen, so DVB-Sprecher Falk Lösch.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul