merken

Gesundheit

So stärkt man die Venen in den Beinen

Schmerzen und Krampfadern in den Waden können mit einfachen Übungen verhindert werden. Das geht sogar im Büro.

© dpa/Wolfgang Thieme (Symbolfoto)

Berlin. Schwache Venen begünstigen schmerzende und schwere Beine, Besenreiser und Krampfadern. Einfache Übungen wie das Radfahren mit den Beinen in der Luft stärken die Venen, erklärt die Bundesvereinigung Deutscher Apotheker-Verbände (ABDA) in der "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 15. März 2019).

In Rückenlage werden dabei die Beine im rechten Winkel angehoben. Dann zeichnet man mit ihnen große Kreise in die Luft, als würde man in die Pedale treten. Beim Fußkreiseln wird nur ein Bein angehoben, der Fuß kreist aus dem Sprunggelenk heraus nach außen und innen. Beide Übungen sollen zweimal für je 30 Sekunden ausgeführt werden.

Venenübungen im Sitzen lassen sich auch gut in den Büroalltag integrieren. So kann man zum Beispiel - abwechselnd links und rechts - mit dem großen Zeh eine liegende Acht auf den Boden schreiben. Bei einer anderen Übung stellt man die Füße auf die Zehenspitzen und hält diese Position einige Sekunden. Dann senkt man die Fersen ab und zieht stattdessen die Zehen nach oben. Oder man streckt nacheinander ein Bein gerade von sich, beugt und streckt abwechselnd das Fußgelenk und schwenkt anschließend die Fußspitze nach innen und nach außen. (dpa)