merken

Kamenz

Rekord beim Pulsnitzer Gesundheitslauf

Die 10. Auflage war ein Erfolg. Denn so viele Teilnehmer gab es noch nie. Vamed-Kliniken, Vereine und Sponsoren haben dazu beigetragen. Sie machen weiter.

Beim Gesundheitslauf in Pulsnitz entsteht beinahe Volksfeststimmung, wie man sieht. An der Bewegungstherapie an frischer Luft nehmen mittlerweile Hunderte teil. Und viele helfen am Rand aktiv mit. Das Organisationsteam bedankt sich bei allen Mitwirkenden.
Beim Gesundheitslauf in Pulsnitz entsteht beinahe Volksfeststimmung, wie man sieht. An der Bewegungstherapie an frischer Luft nehmen mittlerweile Hunderte teil. Und viele helfen am Rand aktiv mit. Das Organisationsteam bedankt sich bei allen Mitwirkenden. © Stadtverwaltung Pulsnitz

Pulsnitz. Wer hätte das vor zehn Jahren gedacht, dass der „Gesundheitslauf“ am Schwedenstein einmal eine Tradition werden würde. Damals war vor allem in der Heliosklinik, die jetzt zum Vamed-Konzern gehört, die volkssportliche Idee einer gesundheitsfördernden Bewegung für Jedermann aufgekommen. Am vergangenen Wochenende fand nunmehr der 10. Gesundheitslauf statt. Und das mal wieder mit einem Teilnehmerrekord. Mit dem Online-Meldeschluss um 23:59 Uhr des Vortages waren bereits 591 Läufer angemeldet, somit schon mehr als der bisherige Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2013. Und schließlich starteten sogar 592 Männer, Frauen und Kinder über die verschiedenen Distanzen in Richtung Ohorn.

Anzeige
Bereit zum Abheben?

Los geht's auf einen spannenden Flug in die Welt der Wertpapiere.

Mit selbstgebauten Duschen

Das Thermometer zeigte hochsommerliche Temperaturen um die 30 Grad, für die Läufer auf den anspruchsvollen Strecken um und auf den Berg Schwedenstein eine echte Herausforderung. Nadine Wehner vom Bürgermeisterbüro im Rathaus: „An dieser Stelle sei vor allem den Anwohnern der Bergstraße in Ohorn gedankt, die die Läufer kräftig anfeuerten und sogar mit einer selbstgebauten Dusche an der Strecke für Abkühlung sorgten.“ Wieder am Start waren auch Läufer aus der polnischen Partnerstadt Zlotoryja. Auch hier wurde in diesem Jahr ein Rekord erzielt: 41 Läufer, verteilt auf alle Distanzen und wie immer mit sehr guten Ergebnissen im Ziel, nahmen teil. Als Gesamtsieger übrigens gingen in diesem Jahr über die Fünf-Kilometer-Distanz bei den Männern Mike Herzog und bei den Frauen Tabea Belger (HSV 1923 Pulsnitz) sowie über die Zehn-Kilometer-Distanz Patrick König (Europamarathon/Görlitzer Falken) und Franziska Kranich (EGZ Triathlon Görlitz) hervor.

Firmenflächen fürs Parken geräumt

Das Organisationsteam, bestehend aus der Stadtverwaltung Pulsnitz, den Vamed Kliniken Pulsnitz, dem HSV 1923 Pulsnitz sowie dem Leichtathletik-Verband Sachsen bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei der Vielzahl an Unterstützern, Helfern und Sponsoren, ohne deren Hilfe der Lauf nicht möglich wäre. „Außerdem gilt ganz besonderer Dank der Firma Die Feinkostmanufaktur frisch & lecker GmbH sowie Herrn Frank Gebler, die ihre Grundstücke an der Nordstraße sowie am Spittelweg für Parkplätze zur Verfügung gestellt haben“, so Nadine Wehner. Weiterhin wird wieder dem Deutschen Roten Kreuz aus Ohorn und Oberlichtenau für die medizinische Absicherung gedankt. Alles ist ohne größere Komplikationen abgegangen. Für alle Freunde des Gesundheitslaufes schon mal ein Blick ins kommende Jahr: Der 11. Pulsnitzer Gesundheitslauf findet am Freitag, dem 4. September 2020 statt. (SZ)