merken
Riesa

Fünf Tage: Letzter Halt Riesa

Mitte September tritt der Gleisbau zwischen Zeithain und Leckwitz in die Hauptphase ein. Dann fährt hier und auch in Richtung Elsterwerda kein Zug mehr.

Nur die Nahverkehrslinien der Deutschen Bahn kommen vom 17. bis 21. September in Riesa an. ICE und Intercity-Züge sieht man in dieser Zeit hier nicht.
Nur die Nahverkehrslinien der Deutschen Bahn kommen vom 17. bis 21. September in Riesa an. ICE und Intercity-Züge sieht man in dieser Zeit hier nicht. © Sebastian Schultz

Riesa. Kunden der Bahn müssen sich Mitte September auf Einschränkungen im Zugverkehr einstellen. Diesmal ist aber nicht die Lokführer-Gewerkschaft GDL verantwortlich, sondern die Bahn selbst. Sie baut zwischen Zeithain und Leckwitz die Bahngleise neu. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, den Knotenpunkt Zeithain mehrere Tage komplett still zu legen.

Das dortige Stellwerk wird vom 17. bis 21. September umgebaut. Das macht eine Sperrung der Bahnstrecken Riesa-Priestewitz und Riesa-Elsterwerda notwendig. Wie die Pressestelle der Deutschen Bahn mitteilt, habe das Auswirkungen auf die Nahverkehrslinien RE 50 (Leipzig―Riesa―Dresden) und RB 45 (Chemnitz―Riesa―Elsterwerda). Für sie wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Außerdem beginnen und enden in diesen fünf Tagen die ICE-Züge der Linie Frankfurt―Erfurt―Leipzig―Dresden vorzeitig im Leipziger Hauptbahnhof. Die Intercity-Züge der Linie Köln―Hannover―Magdeburg―Leipzig―Dresden werden über Elsterwerda (mit zusätzlichem Halt) umgeleitet und halten nicht in Riesa.

Die Deutsche Bahn will bis 2026 den Abschnitt Zeithain–Leckwitz für ICE-Geschwindigkeiten bis 200 km/h ausbauen. Dadurch soll die Fahrzeit zwischen Dresden und Leipzig verkürzt und mehr Kapazitäten auf der Streck geschaffen werden. Zudem rüstet die Bahn die Strecke mit moderner Leit- und Sicherungstechnik aus.

Bereits seit letztem Jahr laufen die Vorbereitungsarbeiten, damit die Teilstrecke Zeithain-Leckwitz während der Bauzeit wenigstens eingleisig befahren werden kann. Mit dem Umbau des Zeithainer Stellwerks treten den Gleisarbeiten in ihre Hauptphase ein.

Wie bereits bekannt wurde, werden die beiden Glaubitzer Bahnübergänge vom 17. bis 21. September voll gesperrt sein. Ab dem 21. September können der Fußgänger und Radfahrer den Bahnübergang an der Bahnhofstraße wieder passieren. Die Schranken an der Poststraße bleiben dagegen unten. Vorerst bis April 2023. Bis dahin soll das erste Gleis fertiggestellt sein. Ab 2024 wird dann auch das zweite Gleis neu gebaut.

Info-Punkt öffnet in Glaubitz

Die Deutsche Bahn bietet ab 28. September Sprechstunden nach Voranmeldung im neuen Infopunkt Glaubitz an. Er befand sich ursprünglich in Nünchritz, konnte aber wegen der Corona-Vorschriften kaum öffnen. Nun hat er im "Containerdorf" am Bahnhof Glaubitz ein neues Quartier erhalten.

Wer sich mit den Projektleitern der Deutschen Bahn über das Bauvorhaben unterhalten möchte, sollte sich den 28. September, 12. Oktober, 26. Oktober, 9. November, 23. November oder 7. Dezember 2021 vormerken. Unter der Einhaltung der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung soll der Info-Punkt dann jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein. Anmeldungen zur Sprechstunde werden per E-Mail unter [email protected] sowie telefonisch unter 0151 - 2234 5561 (erreichbar montags bis freitags 8 Uhr bis 17 Uhr) entgegengenommen.

  • Über die geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten vom 17. bis 21. September informieren Sie sich bitte an den Aushängen auf den Bahnhöfen, auf der App DB Navigator, über die Servicenummer der Deutschen Bahn 030 - 2970 und im Internet unter bauinfos.deutschebahn.com und mitteldeutsche-regiobahn.de.

Mehr zum Thema Riesa