merken
Riesa

Impfgegner-Proteste in Riesa

Auf Baustellenzäunen, einem Denkmal und dem Straßenpflaster sind Losungen aufgetaucht. Auf eines haben die Absender offenbar geachtet.

An der Baustelle Berliner Straße in Riesa sind am Mittwoch Transparente aufgetaucht, die offenbar von Gegnern der Corona-Schutzimpfung stammen.
An der Baustelle Berliner Straße in Riesa sind am Mittwoch Transparente aufgetaucht, die offenbar von Gegnern der Corona-Schutzimpfung stammen. © Christoph Scharf

Riesa. Die Sichtbarkeit von Riesas derzeit folgenreichster Baustelle haben sich Gegner der Corona-Impfpolitik zunutze gemacht: Auf den Bauzäunen quer über die Berliner Straße sind am Mittwoch Transparente aufgetaucht. Sie tragen die Losungen "Hände weg von unseren Kindern!!!" und "Stoppt den Wahnsinn".

In welchem Zusammenhang diese Sprüche zu verstehen sind, verrät ein mehrere Meter breiter Kreideschriftzug am Zug der benachbarten Immendorff-Skulptur Elbquelle. Dort heißt es: "Impflicht??? Nein Danke." Ähnliche Losungen finden sich auch auf dem Parkplatz der Nettofiliale wenige Hundert Meter weiter.

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Weiterführende Artikel

Mehr als 50 Straftaten mit Bezug zu Impfzentren

Mehr als 50 Straftaten mit Bezug zu Impfzentren

Die Arbeit in Sachsens Impfzentren ist nicht einfach. Die Polizei registriert Bedrohungen, Hausfriedensbruch - und jetzt sogar einen Brandanschlag.

Wer die Absender der Botschaften sind, geht daraus nicht hervor. Offenbar haben sie aber peinlich darauf geachtet, keine bleibenden Schäden zu hinterlassen: Spätestens beim nächsten Regenguss dürften die Kreideschriftzüge verschwunden sein.

Am Sockel der Immendorff-Skulptur Elbquelle in Riesa steht nun: "Impfpflicht??? Nein Danke".
Am Sockel der Immendorff-Skulptur Elbquelle in Riesa steht nun: "Impfpflicht??? Nein Danke". © Christoph Scharf

Mehr zum Thema Riesa