merken
PLUS Riesa

Riesa: Bank schließt trotz Corona positiv ab

7.700 Kunden betreut die Targobank an der Hauptstraße. Obwohl die Filiale zeitweise zu bleiben musste, sei 2020 noch ganz gut gelaufen.

Die Filiale der Targobank an der Riesaer Hauptstraße.
Die Filiale der Targobank an der Riesaer Hauptstraße. © Klaus Dieter Bruehl

Riesa. Das Corona-Virus hat Wirtschaft und Gesellschaft im vergangenen Jahr in einem Maße herausgefordert, das bis dato undenkbar erschien. Betroffen waren nahezu alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Diese Ausnahmesituation begleite die Targobank in Riesa mit umfangreichen Maßnahmen nach wie vor, teilt das Unternehmen mit. Um die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern zu schützen, habe man im Frühjahr 2020 den Kundenverkehr für mehrere Wochen nahezu komplett ausgesetzt. "Im weiteren Jahresverlauf konnten wir den Filialbetrieb mit einem strengen Schutz- und Hygienekonzept dann sukzessive wieder hochfahren“, so Janet Rische, Standortleiterin in Riesa.

Die Kunden hätten viel Verständnis dafür gehabt, dass man im Frühjahr nur noch telefonisch oder online erreichbar gewesen sei. Trotz aller Herausforderungen suche die Bank dauernd nach neuen Mitarbeitern - in allen Bereichen.

Anzeige
Roboter lernen das Streicheln
Roboter lernen das Streicheln

Eine neue Art des Internets ermöglicht künftig, dass wir Neues ganz anders lernen als bisher. Wie das geht, wird am Exzellenzcluster CeTI erprobt.

Spürbare Erholung nach Berg- und Talfahrt im ersten Halbjahr

Nachdem die Targobank Riesa sehr stark ins Jahr 2020 gestartet war, habe der corona-bedingte Lockdown im zweiten Quartal spürbare Auswirkungen auf die Zahlen gehabt. Dennoch habe man ab dem dritten Quartal wieder ordentlich zulegen können. Insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten waren deutliche Zuwächse zu verzeichnen: Zum Stichtag 31. Dezember 2020 belief sich das Kreditvolumen auf rund 38,9 Millionen Euro – ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Jahresabschluss 2019. „Die Nachfrage nach Finanzierungslösungen bewegte sich zum Jahresende wieder auf Vorkrisenniveau“, sagt Standortleiterin Rische. Auch der Geschäftskundenbereich erholte sich spürbar.

Weiterführende Artikel

Meißen: Mehr Teilnehmer an Corona-Protesten

Meißen: Mehr Teilnehmer an Corona-Protesten

Allein in der Kreisstadt Meißen versammelten sich rund 350 Teilnehmer, in Riesa 160. Der Inzidenzwert im Landkreis hält sich bei etwa 200.

Ungeachtet der auch 2020 anhaltenden Niedrigzinsphase stiegen auch die Spareinlagen in Riesa seit Jahresbeginn um zwölf Prozent auf 500.000 Euro. Das Volumen der Tagesgelder wuchs um 19 Prozent auf 1,8 Millionen Euro. Stark nachgefragt waren zudem alternative Anlageformen wie Fonds und Sparpläne. „Unser Depotvolumen konnten wir um 20 Prozent auf 1,7 Millionen Euro ausbauen“, sagt Rische. Insbesondere Sparpläne würden bei den Kunden immer beliebter. In Riesa betreute die Targobank zum 31. Dezember insgesamt 7.700 Kunden und führte 1.600 Girokonten. Hauptsitz der Bank ist Düsseldorf, deutschlandweit beschäftigt sie 7.300 Mitarbeiter. Sie ist eine Tochter der genossenschaftlichen Crédit Mutuel Alliance Fédérale. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa