Riesa
Merken

Riesa bereitet Ausschreibung fürs Schulessen vor

Schon im kommenden Schuljahr könnten neue Anbieter tätig werden, heißt es von der Stadt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Was wohl in den Riesaer Schulen ab kommendem Schuljahr auf den Teller kommt? Die Stadt schreibt die Konzession fürs Schulessen demnächst neu aus.
Was wohl in den Riesaer Schulen ab kommendem Schuljahr auf den Teller kommt? Die Stadt schreibt die Konzession fürs Schulessen demnächst neu aus. © Jens Wolf/dpa

Riesa. Die Riesaer Stadtverwaltung bereitet derzeit die Ausschreibung für eine Neuvergabe der Schulverpflegung vor. Die Arbeiten dafür befänden sich mittlerweile im "Endspurt", teilt die Stadt mit. "Die neuen Anbieter sollen mit Schuljahresbeginn 2023/2024 in den Schulen tätig werden." Zuvor muss der Ausschuss für Kultur, Schulen und Soziales einen entsprechenden Beschluss fassen.

Die Stadt hatte bereits im vergangenen Jahr die Neuausschreibung für die kommenden Jahre vorbereitet. Eine Umfrage unter Schülern und Eltern sollte den konkreten Bedarf ermitteln, ebenso wie Wünsche, um gegebenenfalls das Angebot anpassen zu können. "Das Ergebnis wurde in der Arbeitsgruppe aus Eltern, Schulvertretern und Verwaltung vorgestellt, um eben die Ausschreibung vorzubereiten", so Stadtsprecher Uwe Päsler. Details nannte er nicht. Derzeit übernimmt Saxonia Catering Elbland die Versorgung an nahezu allen Schulen in der Stadt. Einzige Ausnahme ist momentan die Förderschule Goethestraße.

Künftig könnten es zumindest theoretisch wieder mehr Versorger werden: 2022 hatte die Stadt erklärt, es sei offen, ob gesammelt oder nach Schulart ausgeschrieben werden soll. Auch eine Selbstversorgung schloss die Stadt damals nicht aus. (SZ/stl)