SZ + Riesa
Merken

Sozialbetrug kommt Riesaer teuer zu stehen

Ein Handwerker beantragt Hartz IV und bekommt es. Das Problem dabei: Sein Sparbuch mit einer sechsstelligen Summe darauf hat er verschwiegen.

Von Eric Weser
 3 Min.
Teilen
Folgen
Bei der Vermögensabfrage in einem Hartz-IV-Antrag hat ein 57-jähriger Riesaer wissentlich falsche Angaben gemacht. Deshalb bekam er jetzt eine Strafe aufgebrummt.
Bei der Vermögensabfrage in einem Hartz-IV-Antrag hat ein 57-jähriger Riesaer wissentlich falsche Angaben gemacht. Deshalb bekam er jetzt eine Strafe aufgebrummt. © Symbolfoto: SZ

Riesa. Es ist Anfang 2021, als der gelernte Schlosser aus Riesa sich entscheidet, beim Jobcenter des Landkreises Meißen Hartz IV zu beantragen. Bis Anfang Februar soll er seinen Antrag schriftlich einreichen, erfährt er beim Telefonat mit der Behörde.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!