Sport
Merken

Fußball: Punktspielstart der Landesliga in weiter Ferne

Nach einem Vereinstreffen wird klar, dass unter 2G-Regeln kein Fußball auf Landesebene möglich ist. Nicht nur Stahl Riesa muss einen Test absagen.

Von Jürgen Schwarz
 2 Min.
Teilen
Folgen
Wie kann es dieses Jahr weitergehen? Alexander Gleis und die Großenhainer testen erstmal in einer Woche in Mittweida.
Wie kann es dieses Jahr weitergehen? Alexander Gleis und die Großenhainer testen erstmal in einer Woche in Mittweida. © Matthias Kost

Dresden-Weißig. Das sächsische Kabinett hat die Anpassung der Corona-Notfall-Verordnung beschlossen. Die geänderte Verordnung tritt ab Sonntag in Kraft und gilt bis einschließlich 6. März. Für die Amateur-Fußballer ändert sich praktisch nichts, „daher sind wir mit den Änderungen unzufrieden“, sagt Hermann Winkler, Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes.

Der vom SFV für Anfang März angedachte Re-Start in der Landesliga und der Landesklasse im Männerbereich rückt in weite Ferne. Das kam auch beim ersten von drei SFV-Vereinstreffen in Dresden-Weißig deutlich zum Ausdruck. „Nach den ersten Rückmeldungen der Vereine ist weder ein vernünftiges Mannschaftstraining noch der Spielbetrieb unter 2G-Bedingungen durchführbar, denn viele Mitglieder werden ausgesperrt“, ergänzt Winkler.

„Das Vereinsgespräch in Weißig war gut besucht und wurde vom Vorsitzenden des Spielausschusses Volkmar Beier hervorragend geleitet“, berichtet Karl-Heinz van Pee, Vereinschef des SV Bannewitz aus der Landesklasse Mitte. „Unter 3G-Bedingungen könnten sich die Vereine, verbunden mit einigen Bauchschmerzen, den Re-Start vorstellen. Auf die Vereine würden allerdings viele zusätzliche Aufgaben zukommen. Und die Mannschaften benötigen mindestens drei Wochen Vorlauf, daher erscheint den Vereinen frühestens das erste April-Wochenende als realistisch.“

Probleme mit den Testspielen

Auch in Großenhain, Radebeul und Riesa kann aktuell nur mit angezogener Handbremse die Vorbereitung bestritten werden, da nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. Auf Testspiele verzichten die drei Landesliga-Teams an diesem Wochenende, wobei die für Samstag geplante Partie der Großenhainer gegen Liga-Kontrahent Kickers 94 Markkleeberg von den Gästen „leider abgesagt wurde“, so Geschäftsführer Alex Gleis. Die Vorbereitungspartie soll nun am 26. Februar nachgeholt werden. Zuvor testen die Großenhainer am 12. Februar bei Liga-Kontrahent SV Germania Mittweida.

Daniel Wohllebe war beim Vereinstreffen in Dresden-Weißig am 2. Februar nicht dabei. „Ich werde am Mittwoch in Zwenkau am dritten Vereinsdialog teilnehmen“, so der Trainer des Radebeuler BC, der drei Vorbereitungspartien für seine Schützlinge terminiert hat. Am 12. Februar und 19. Februar erwartet der RBC im heimischen Weinbergstadion die Landesklasse-Teams aus Bannewitz und Heidenau. Dazwischen liegt das Gastspiel beim Landesliga-Tabellenführer SC Freital in Hainsberg an (16.2.).

Stahl Riesa musste das für Samstag geplante Testspiel beim Oberligisten Grimma ebenfalls absagen. Trainer Karsten Oswald hat nicht genügend Spieler. „Ossi“ hofft nun, wenigstens die Vorbereitungspartie am 12. Februar bei der SG 1919 Trebitz aus der Landesliga Mitte von Sachsen-Anhalt über die Bühne zu bekommen.