merken
PLUS Riesa

Trauer um bekannten Riesaer

Mehr als 25 Jahre lang prägte Lothar Gläsel die Gesprächsreihe Kaffeeklatsch im Stadtmuseum – und hinterließ auch anderswo Spuren. Nun ist er gestorben.

Der langjährige Riesaer Kaffeeklatsch-Moderator Lothar Gläsel ist im Alter von 87 Jahren gestorben.
Der langjährige Riesaer Kaffeeklatsch-Moderator Lothar Gläsel ist im Alter von 87 Jahren gestorben. © Sebastian Schultz

Riesa. Diese Nachricht hat bei vielen Menschen in der Region Betroffenheit ausgelöst: Lothar Gläsel, bekannt unter anderem als langjähriger Moderator der Riesaer Gesprächsreihe "Kaffeeklatsch", ist Anfang Februar im Alter von 87 Jahren gestorben.

Auch im Riesaer Stadtmuseum trauert man um den Weggefährten. "Lothar Gläsel war seit 1993 Mitglied in unserem Museumsverein, davon zwölf Jahre im Vorstand", sagt Museumsleiterin Maritta Prätzel. Die beliebteste Veranstaltungsreihe des Museums, den Kaffeeklatsch, habe er als Teamleiter und Chefmoderator 27 Jahre lang geführt.

Anzeige
Chatrooms ersetzen keine Fachleute
Chatrooms ersetzen keine Fachleute

Holger Fahrendorff und sein Team von Apart Küchen beraten sowohl Vor-Ort als auch digital

Lothar Gläsels letzte Kaffeeklatsch-Veranstaltung hatte im März vorigen Jahres stattgefunden. Bei diesem Rückblick auf die vergangenen 27 Jahre war der Riesaer selbst Gast und Gesprächspartner - und stellte zum letzten Mal Ausschnitte aus seinem Otto-Reutter-Programm vor, das in verschiedenen Variationen auch bei den Riesaer Sommerbühnen zu erleben war.

Sein komödiantisches Talent habe Lothar Gläsel in den Jahren zuvor auch bei den Museumsbällen unter Beweis gestellt – ob als souveräner Industrieller Franz Xaver Hynek, vorlauter Schüler der Nachkriegszeit, ergebener Untertan des Landesfürsten, einwandernder Urmensch oder typischer Stahlwerker. "Lothar Gläsel wusste gut zu unterhalten und dabei Regionalgeschichte 'unter die Leute' zu bringen", würdigt ihn die Museumsleiterin. Auch als Sänger des Konzertchores Riesa werde der Riesaer vielen in Erinnerung bleiben.

Lothar Gläsel, der beruflich bei der Sparkasse tätig war und 2011 von der Stadt Riesa mit dem Ehrenriesen im Bereich Kultur ausgezeichnet wurde, hinterlässt seine Ehefrau und zwei Söhne samt Familien. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa