merken
PLUS Riesa

B182 wird Baustelle

Kurz hinter Strehla wird an der Kreisgrenze gebaut. Eine Umleitungsstrecke führt über die Elbe.

Auf der B 182 wird demnächst gebaut. Von Strehla in Richtung Belgern gilt eine Umleitung.
Auf der B 182 wird demnächst gebaut. Von Strehla in Richtung Belgern gilt eine Umleitung. © Symbolbild: PR

Strehla/Außig. Autofahrer im Landkreis Meißen, die auf der B 182 Richtung Belgern unterwegs sind, müssen in den nächsten Tagen mehr Zeit einplanen. Ab Montag, 14. Juni, finden auf der Bundesstraße zwischen Außig und Seydewitz Bauarbeiten statt. Nach Angaben des Landesamts für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) wird dort die Fahrbahn erneuert.

"Auf rund 1,1 Kilometer Länge werden zwischen Außig und dem Ortseingang Seydewitz teilweise die Asphaltbinderschicht und vollständig die Asphaltdeckschicht instand gesetzt", heißt es in der Mitteilung des Amts. "Nach Abschluss der Asphalterneuerung erhält die Fahrbahn eine neue Markierung. Der Abschluss der Bauarbeiten ist voraussichtlich für Ende Juni geplant."

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Für die Erneuerung der Fahrbahn muss die B 182 voll gesperrt werden. In dieser Zeit werden zwei großräumige Umleitungen eingerichtet. Die östliche führt von der B 182 aus Richtung Belgern/Staritz kommend über die L 66 nach Mühlberg auf die L 67 nach Fichtenberg, um dann auf der S 88 nach Jacobsthal zu kommen. Von Jacobsthal geht es dann weiter auf der S 88 bis zur Hauptstraße in Zeithain. Diese führt dann zur B 169 in Richtung Riesa. In entgegengesetzter Richtung kommt man dann wieder in Richtung Belgern.

Die westliche Umleitungsstrecke führt von der B 182 in Staritz auf die K 8924 über Oelzschau nach Wohlau und Treptitz auf die K 8922 nach Schirmenitz. In Schirmenitz kommt man dann wieder auf die B 182 in Richtung Riesa. In entgegengesetzter Richtung erreicht man dann wieder Staritz und Belgern.

Die Gesamtbaukosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 180.000 Euro. Sie werden aus Bundesmitteln finanziert. Man bitte alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Einschränkungen sowie besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitung, so das Lasuv.

Mehr zum Thema Riesa