SZ + Riesa
Merken

Wie es mit der Unfallkreuzung an der B6 weitergeht

Am Abzweig Ganzig zwischen Oschatz und Riesa darf zurzeit nur 50 gefahren werden. Dabei allein soll es nicht bleiben.

Von Stefan Lehmann
 4 Min.
Teilen
Folgen
23 Unfälle hat es in den vergangenen drei Jahren am B-6-Knoten Ganzig/Reppen gegeben. Dabei starben zwei Menschen, fünf wurden schwer verletzt. Bis sich baulich etwas ändert, wird es noch dauern.
23 Unfälle hat es in den vergangenen drei Jahren am B-6-Knoten Ganzig/Reppen gegeben. Dabei starben zwei Menschen, fünf wurden schwer verletzt. Bis sich baulich etwas ändert, wird es noch dauern. © Sebastian Schultz

Oschatz/Riesa. Das auffällige Holzkreuz und die Blumengestecke am Straßenrand sind schon ein deutlicher Hinweis: Die B 6 an den Abzweigen nach Ganzig und Reppen ist gefährlich. Ende 2020 starben hier zwei Menschen, als ein Motorradfahrer von einem von der Bundesstraße abbiegenden Krankentransport erfasst wurde. Und vergangenes Jahr wurden dort zwei Menschen schwer verletzt, als sie beim Abbiegen mit ihrem Pkw einen Lastwagen übersahen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa