merken
PLUS Riesa

Zeithain: Baustraße verschwindet wieder

Der Kreisverkehr ist fertig. Jetzt wird die provisorische Umleitung zurückgebaut. So teuer war sie.

Eine Straßenfräse zerkleinert die behelfsmäßige Baustraße in ihre Einzelteile.
Eine Straßenfräse zerkleinert die behelfsmäßige Baustraße in ihre Einzelteile. © Klaus-Dieter Brühl

Zeithain. Seit vergangenen Freitag ist der Kreisverkehr an der Aral-Tankstelle in Zeithain für den Verkehr geöffnet. Nun hat auch der Rückbau der provisorischen Baustraße begonnen. In dieser Woche haben Bauleute die Asphaltdecke abgefräst.

Die provisorische Baustraße verlief auf einem Feld hinter der Tankstelle und war mehrere hundert Meter lang. Laut Auskunft des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) beliefen sich die Kosten dafür auf rund 190.000 Euro.

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

Sie war notwendig gewesen, um den Verkehr auf der Bundesstraße 169 zwischen Zeithain und Neudorf aufrechtzuerhalten. "Ohne die Baustraße wäre eine Vollsperrung der Strecke nicht vermeidbar gewesen", so Lasuv-Pressesprecher Franz Grossmann. "Diese wiederum hätte großräumige Umleitungen nach sich gezogen, teilweise auch Brandenburg betreffend." Die Folge wären erhebliche Verkehrsbelastungen der regionalen Straßen über einen längeren Zeitraum gewesen, verbunden mit der Gefahr erheblicher Schäden auf den Umleitungsstrecken.

Der Kreisverkehr an der Aral-Tankstelle ist fertig, in Lichtensee ist aber noch gesperrt, wie das Schild (rechts) zeigt. Dort entsteht ebenfalls ein Kreisverkehr.
Der Kreisverkehr an der Aral-Tankstelle ist fertig, in Lichtensee ist aber noch gesperrt, wie das Schild (rechts) zeigt. Dort entsteht ebenfalls ein Kreisverkehr. © Klaus-Dieter Brühl

Bald soll die Sanierung des zweiten Teilstücks zwischen Zeithain und Neudorf folgen. Ein genauer Baubeginn ist noch nicht bekannt. Das Lasuv hat aber signalisiert, dass man bis Ende des Jahres damit fertig sein möchte. Zeitgleich wird auch der Kreisverkehr nördlich von Lichtensee gebaut. Zudem sorgt der zweijährige Neubau der Ortsdurchfahrt in Prösen für Verkehrseinschränkungen auf der B 169 in Richtung Elsterwerda. Der Lkw-Verkehr wird weiträumig über Großenhain umgeleitet.

Mehr zum Thema Riesa