merken
Dresden

Marode Laster auf A4 bei Dresden gestoppt

Bei der Kontrolle von zwei Lkw auf der A4 fanden Polizisten jede Menge Rost und völlig abgefahrene Reifen. Für die Fahrzeugführer wurde das teuer.

Ein erschreckendes Bild bot sich Dresdner Polizeibeamten beim Blick unter zwei Lkw auf der A4.
Ein erschreckendes Bild bot sich Dresdner Polizeibeamten beim Blick unter zwei Lkw auf der A4. © PD Dresden

Dresden. Beamte der Polizeidirektion Dresden haben am Dienstagmorgen zwei marode Laster aus dem Verkehr gezogen. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit.

Den Polizisten fielen die zwei Sattelzüge einer Spedition auf der Autobahn 4 zwischen der Abfahrt Dresden-Altstadt und dem Dreieck Dresden-West auf. Bei der Überprüfung bot sich den Fachleuten der Lkw-Kontrollgruppe ein wenig erfreuliches Bild.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Die Unterseiten der Lkw waren stellenweise komplett durchgerostet.
Die Unterseiten der Lkw waren stellenweise komplett durchgerostet. © PD Dresden

So waren die Quertraversen beider Sattelanhänger komplett verrostet und löchrig. Zudem verfügten einige Reifen kaum über Profil und Stoßdämpfer waren funktionslos.

Die Beamten versagten beiden Fahrzeugen die Weiterfahrt, bis alle Mängel abgestellt sind. Die 47- und 48-jährigen Fahrzeugführer mussten Sicherheitsleistungen in Höhe von 900 und 800 Euro zahlen. (SZ)

Manche Reifen verfügten kaum noch über Profil.
Manche Reifen verfügten kaum noch über Profil. © PD Dresden

Mehr zum Thema Dresden