Sachsen
Merken

Leipziger Zoo wildert erstmals Feldhamster aus

Seit 2020 sind Feldhamster in Sachsen kaum noch nachweisbar. Im Zoo Leipzig läuft daher ein Zuchtprogramm. Jetzt wurden die Tiere in die Freiheit entlassen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
71 Feldhamster sollen auf einem 30 Hektar großen Feld ausgewildert werden.
71 Feldhamster sollen auf einem 30 Hektar großen Feld ausgewildert werden. © Oliver Berg/dpa

Leipzig. Mehr als zwei Jahre nach Beginn eines Zuchtprogramms hat der Zoo Leipzig erstmals Feldhamster in freier Wildbahn ausgesetzt. Die Jungtiere wurden zu einem etwa 30 Hektar großen Feld in Nordsachsen gebracht, wie der Zoo am Montag mitteilte. Ein Teil des Areals wird demnach durch einen Elektrozaun begrenzt, um Schutz vor Fressfeinden zu bieten. Das Feld wurde bereits vor mehreren Jahren mit hamsterfreundlicher Vegetation bepflanzt und wird nicht von Bauern genutzt. Außerdem erhalten die Feldhamster dort vorgebohrte, röhrenartige Baue und eine Startration Futter. Insgesamt sollen 71 Feldhamster ausgewildert werden. Die Tierart ist stark gefährdet.

Mit der Auswilderung sei ein erster wichtiger Schritt zur Bestandsstützung der Feldhamsterpopulation in Nordwestsachsen getan, teilte der Zoo mit. "Die Zucht in menschlicher Obhut und Auswilderung sind unabdingbar, um den Bestand zu mehren und eine selbsterhaltende Population zu erreichen", betonte Zoo-Direktor Jörg Junhold. Das Zuchtprojekt des Zoos Leipzig entstand in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Kooperativer Feldhamsterschutz im Freistaat Sachsen", regionalen Landwirten sowie dem Freistaat Sachsen. (dpa)