Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freischalten Freischalten Sachsen
Merken

Per Polizeicomputer die Handynummer der Angebeteten ermittelt

Mit dem neuen Jahresbericht für 2022 decken Sachsens Datenschutzbeauftragte Juliane Hundert und ihre Mitarbeiter viele ernste und einige kuriose Verstöße auf.

Von Gunnar Saft
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die 46-jährige Juristin Juliane Hundert ist seit Anfang 2022 Sachsens neue Datenschutz- und Transparenzbeauftragte. Die aus Erlabrunn (Erzgebirge) stammende Expertin war zuvor viele Jahre parlamentarische Beraterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
Die 46-jährige Juristin Juliane Hundert ist seit Anfang 2022 Sachsens neue Datenschutz- und Transparenzbeauftragte. Die aus Erlabrunn (Erzgebirge) stammende Expertin war zuvor viele Jahre parlamentarische Beraterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. © Ronald Bonß

Insgesamt 238 Seiten umfasst der Tätigkeitsbericht für 2022, den Sachsens neue Datenschutzbeauftragte Juliane Hundert am Dienstag in Dresden vorstellte. Neben den durch ihre Behörde festgestellten Verstößen finden sich darin eine Übersicht, wie umfassend sich Hundert und ihre 41 Mitarbeiter für den Datenschutz im Freistaat einsetzen.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.