merken
PLUS Sebnitz

Verwirrung um Baustelle vorm Sebnitzer Grenzübergang

Vom Baugeschehen ist nicht viel zu sehen, die Straße meist befahrbar. Trotzdem werden Autofahrer in Sebnitz auf die Umleitung geschickt. Das steckt dahinter.

Schild am Sebnitzer Markt: Nach Tschechien geht's über die Umleitung.
Schild am Sebnitzer Markt: Nach Tschechien geht's über die Umleitung. © Karl-Ludwig Oberthür

Schon seit dem 9. August ist die Böhmische Straße in Sebnitz tagsüber gesperrt und damit der direkte Weg zum Grenzübergang nach Tschechien. Ebenso lange stehen die Umleitungsschilder im Stadtgebiet. Wer nach Dolni Poustevna oder weiter ins Böhmische will, wird in Sebnitz einmal über den Berg geschickt, vorbei am Kinder- und Jugenderholungszentrum Kiez.

Für Verwunderung bei einigen Sebnitzern sorgt allerdings, dass von Bauarbeiten in der ersten Woche nicht viel zu sehen war. Die Absperrung auf der Böhmischen Straße war beiseite gerückt, die Fahrbahn zum Grenzübergang problemlos passierbar. Zwar war von Anfang an angekündigt, dass die Straße abends und nachts zwischen 17.30 und 6.30 Uhr befahrbar sein würde, doch war das auch abseits der genannten Zeiten der Fall.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Als Autofahrer könnte man sich eigentlich darüber freuen, dass die Straße nicht durchgängig dicht ist. Das Problem ist nur, dass dies nicht für jeden ersichtlich ist. Denn die Umleitungsschilder standen und stehen die ganze Zeit im Stadtgebiet. Ortsunkundige müssen also auch dann die schmale und bergige Route über das Kiez in Kauf nehmen, wenn der direkte Weg über die Böhmische eigentlich frei ist.

Bauarbeiten finden unterirdisch statt

Warum ist das so? Zunächst wurde bereits in der ersten Woche bereits gearbeitet, wie die Sebnitzer Stadtverwaltung auf Anfrage mitteilt. Es handelt sich um Arbeiten an einem Mischwasserkanal. "Da die Arbeiten größtenteils unterirdisch stattfinden, sind sie nicht unbedingt auf den ersten Blick zu erkennen", erklärt Stadtsprecherin Kerstin Nicklisch. Bisher sei der Kanal durch Spezialbaufirmen gereinigt, befahren und digital vermessen worden.

Sperrung auf der Böhmische Straße in Sebnitz. Abends und nachts darf die Straße auch offiziell befahren werden.
Sperrung auf der Böhmische Straße in Sebnitz. Abends und nachts darf die Straße auch offiziell befahren werden. © Karl-Ludwig Oberthür

Die Umleitungsschilder bleiben jedoch auch dann stehen, wenn die Arbeiten gerade ruhen. "Die Umleitungsbeschilderung wird deshalb nicht täglich geändert, weil der Aufwand für den Steuerzahler nicht zumutbar ist", heißt es aus dem Rathaus.

In dieser Woche wird nun ein Schlauch eingezogen und an die Kanalwand verpresst. Mit Robotern werden anschließend die eingemessenen Abgänge geöffnet. Danach muss der Kanal für zwei Wochen aushärten. In diesem Zeitraum werden die Bauarbeiten ruhen.

Ab dem 6. September werden die Arbeiten wieder aufgenommen und bis zum 24. September fortgeführt, kündigt die Stadtverwaltung an. In dieser Zeit werden die Anschlüsse für die angrenzenden Häuser und Straßeneinläufe erneuert. Alle Arbeiten erfolgen in geschlossener Bauweise mit Robotern von den Spezialtiefbauunternehmen. Danach ist die Kanalsanierung abgeschlossen.

Mehr zum Thema Sebnitz