merken

Sigi macht Schluss im Sporthaus

Das Fachgeschäft an der Kurt-Hein-Straße in Meißen soll bis spätestens April ausgeräumt sein. Danach sei vieles denkbar.

© Claudia Hübschmann

Von Marcus Herrmann

Meißen. Das dreißigste Jubiläum wird Siglinde Lässig in ihrem Sporthaus in Meißen-Cölln nicht mehr feiern. Nach fast 28 Jahren macht die 65-Jährige einen klaren Schnitt, hält das Laufrad an, wie sie selbst es beschreibt. Ein Laufrad, in dem sich die Verkäuferin und Sportenthusiastin in den letzten Jahren aufgerieben hat – nahezu rund um die Uhr mit den neuesten Trends und Ideen in Sachen Training, Sportbekleidung und Gesundheitsvorsorge gehen musste. Das habe Spuren hinterlassen, sagt Lässig. Mit ihrem gleichaltrigen Partner Norbert Schleicher, ebenfalls viel im Laden an der Kurt-Hein-Straße aktiv, hat sie sich deshalb entschieden, ab kommenden Donnerstag mit dem Räumungsverkauf im Sporthaus zu beginnen. Rabatte zwischen 30 und 60 Prozent sollen möglichst viele Kunden anlocken. Ob Ski-Ausrüstung, modische Sportbekleidung, Fußballschuhe oder Winterjacken – alles muss raus. „Bis spätestens Ende März möchte ich durch die Rabattaktionen so viel verkaufen wie möglich“, sagt Siglinde Lässig. Was dann übrig bleibt, geht entweder an Kollegen anderer Sportgeschäfte oder die Meißner Arche, für die sich Lässig schon länger engagiert. Einige besondere Stücke wie historische Skier könnten im Depot des Meißner Museums aufbewahrt, zu gegebenen Anlässen präsentiert werden. Wer Sigis Sporthaus kennt, weiß: davon gibt es hier reichlich. Den Schlussstrich in diesem Jahr hat sich die Bald-Ruheständlerin reiflich überlegt, Stammkunden wüssten größtenteils Bescheid. „Wir haben 1 400 Karten rausgeschickt, dazu wird es Handzettel mit der Information geben, auch Benachrichtigungen über Facebook oder durch die Medien“, sagt Lässig.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Das Ende des Sportgeschäfts sei jedoch noch nicht gleichbedeutend mit dem Abgesang der Ski-Tests im Laden. Die wuchtige Ski-Schleifmaschine im Servicebereich sowie das Gerät für die optimale Bindungseinstellung der Skier bleiben erhalten und weiter im Einsatz. „Die Fachberatung bleibt somit weiter möglich“, so Lässig. Gerne hätte sie in den vergangenen Monaten jemanden gefunden, der die nötige Ausbildung an den technischen Geräten besitzt und zudem auch das Sportfachgeschäft weiter führt. Aber von den wenigen aussichtsreichen Kandidaten hätte letztlich keiner den Schritt gewagt. Schließlich gehört dazu auch viel Mut und Engagement, da die billige Konkurrenz aus dem Internet weiter wächst, viele auf wertvolle Beratung im Laden verzichten.

Das habe auch Lässig in den letzten Jahren an leicht sinkenden Umsätzen gemerkt. Ohne geeigneten Nachfolger soll neben der Ware auch die Ausstattung des Geschäfts veräußert werden. Die Fläche, die danach bleibt, wird Lässig entweder vermieten oder für abwechselnde Veranstaltungen zur Verfügung stellen.

Weiterführende Artikel

Kurt-Hein-Straße: Rechts vor links soll Verkehr beruhigen

Kurt-Hein-Straße: Rechts vor links soll Verkehr beruhigen

Die wichtige Verbindung in Meißen-Cölln wird ab 2022 saniert. Mit Folgen für Radler und Autofahrer.

Ihr schweben neben den bewährten Ski-Tests Gesundheits- oder Fotovorträge, Fitnessschulungen oder Modeschauen wie die Ladys Night vor. Angst, dass bald gar kein Leben mehr in dem Laden ist, müsse daher niemand haben. Dennoch will Sigi Lässig sich demnächst mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens nehmen, mit ihrem Partner und Freunden verreisen, Skifahren gehen oder sich ihrem liebsten Hobby – dem Buddhismus und der Meditation – widmen. Ihr Vermächtnis bleibt, sagt Lässig. Für Bewegungslust, Sportbegeisterung und Gesundheitsbewusstsein der Meißner hat sie einen erheblichen Beitrag geleistet.