merken
Hoyerswerda

Sonntag ist der schönste Tag der Woche

Noch sind die Gaststätten zu. Neustarts werden ersehnt. Heute vorgestellt: Sorbenscheune Neustadt/Spree (Thomas Kneipp / Silke Bornack).

Mindestabstand und trotzdem gemeinsam in der und für die Sorbenscheune in Neustadt/Spree tätig: Küchenchef Thomas Kneipp und Inhaberin Silke Bornack.
Mindestabstand und trotzdem gemeinsam in der und für die Sorbenscheune in Neustadt/Spree tätig: Küchenchef Thomas Kneipp und Inhaberin Silke Bornack. © Foto: Uwe Jordan

Neustadt/Spree. „Gaststätte – Pension – Kegelbahn – Heimatstube“: das ist die „Sorbenscheune“ im Spreetaler Ortsteil Neustadt/Spree. Genau genommen gehört sogar noch mehr zum Haus / zu den Häusern an der Adresse „Hammer 10“: Bauernstube, Steinbackofen, Biergarten, Freiluft-Kinderspielecke ... Corona hat vorübergehend einiges davon gestrichen. Aber zum Erliegen gebracht hat das Virus den Betrieb in der idyllisch gelegenen, liebevoll und mit viel Sinn für speziell sorbische Historie ausgestatteten Restauration nicht. Im Gegenteil beweisen Inhaberin Silke Bornack und Küchenchef Thomas Kneipp Gespür für Improvisation und Mut zu Plänen.

An den Sonntagen (am schönsten Tag der Woche!), kann man zwischen 11 und 13 Uhr ein perfektes Mittagsmahl abholen – wenn man es am Freitag zuvor bis 15 Uhr unter Telefon 035727 50580 bestellt hat. Am 17. Mai etwa stehen Schweinebraten, Schweineschnitzel und Seelachs zur Wahl. Am jetzigen Sonntag, dem 10. Mai, ist Muttertag – da gibt’s Eierflockensuppe, Rinderroulade, Schweineschnitzel oder -lende. An den nächsten Sonntagen und zu Pfingsten wird das Menü variiert; nachlesen kann man’s dann auf www.sorbenscheune.de.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Auch der Catering-Lieferservice (kaltes / warmes Buffet) der Sorbenscheune kann weiter genutzt werden: auf Vorbestellung und entsprechend der aktuellen Gesetzeslage. Für Himmelfahrt soll ein To-Go-Service (also ein Außer-Haus-Verkauf) für Radler und Passanten eingerichtet werden – und vielleicht kann dann ja sogar der Biergarten schon wieder öffnen. „Man darf den Mut nicht verlieren“, ist Thomas Kneipps Maxime, „aber es ist natürlich ärgerlich, wenn man nichts planen kann.“ Sei es, wie es sei: „Wir hoffen, dass uns unsere Gäste treu und gesund bleiben. Wir bleiben auf jeden Fall für Sie da!“ Geschäftsreisende, die sich in puncto Essen selbst versorgen, können weiterhin in der „Sorbenscheune“-Pension logieren – Reservierungen sind gleichfalls unter 035727 50580 möglich.

Rezept Specksalat: Gekochte Kartoffeln würfeln oder scheibeln; mit fein geschnittener Zwiebel, Salz, Pfeffer und Essig vermischen. Fetten (Bauch-) Speck würfeln, auslassen und über die Kartoffeln geben. Man kann dazu Rührei reichen – dazu empfiehlt es sich, etwas mehr Speck auszulassen und damit als Grundlage das Rührei zuzubereiten.

Mehr zum Thema Hoyerswerda