merken
Sport

Siegermedaille geht ins Kinderzimmer

Der Chemnitzer Fußballprofi Christian Bickel hat das "Tor des Monats" geschossen. Die Ehrung dafür schenkt er seinen Eltern.

Christian Bickel
Christian Bickel © Archiv: dpa/Hendrik Schmidt

Chemnitz. Mittelfeldspieler Christian Bickel vom Fußball-Regionalligisten Chemnitzer FC will seine Siegermedaille für die Auszeichnung zum "Tor des Monats" Oktober seinen Eltern schenken.

"Mein ehemaliges Kinderzimmer ist wie ein kleines Museum aus meiner gesamten Fußballzeit eingerichtet. Mein Papa wird dafür sicher einen guten Platz finden. Er freut sich schon sehr darauf", sagte Bickel am Mittwoch nach der Medaillenübergabe durch ein Team der ARD Sportschau. Die Trophäe wurde coronabedingt mit einer Drohne in das Stadion an der Gellertstraße eingeflogen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Weiterführende Artikel

Schießt Dynamo wieder das schönste Tor des Monats?

Schießt Dynamo wieder das schönste Tor des Monats?

Gewinnt Julius Kade die Wahl für Dezember, hätte Dresden im Jahresfinale zwei Kandidaten dabei. Die Chronologie bisher ausgezeichneter Dynamo-Tore.

Chemnitz-Spieler schießt "Tor des Monats"

Chemnitz-Spieler schießt "Tor des Monats"

Ein Weitschuss aus rund 47 Metern landet bei der Abstimmung der ARD-Sportschau ganz vorn. Die Freude in Chemnitz ist groß.

Bickel hatte sich bei der Wahl zum "Tor des Monats" mit seinem sehenswerten Weitschusstreffer aus rund 47 Metern im Heimspiel am 3. Oktober gegen den Berliner AK knapp vor Stürmer Yussuf Poulsen vom Bundesligisten RB Leipzig durchgesetzt. "Es haben sich sehr viele ehemalige Weggefährten und Freunde in den letzten Tagen bei mir gemeldet und gratuliert. Mir ist bewusst, was es für eine Ehre ist, dass so viele Menschen für mich abgestimmt haben", erklärte Bickel. (dpa)

Mehr zum Thema Sport