SZ + Dynamo
Merken

Dynamos drei große Fragen nach dem Verlust der Tabellenspitze

Die knappe Niederlage im Topspiel gegen Regensburg ist das eine. Auch den Verlust der Tabellenführung kann Dynamo Dresden verschmerzen. Was Mannschaft und Trainer umtreibt, sind ganz andere, grundsätzlichere Dinge.

Von Tino Meyer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Der Frust muss raus. Nach Dynamos 0:1-Niederlage gegen Regensburg arbeitet sich Paul Will schreiend an der Kapitänsbinde ab.
Der Frust muss raus. Nach Dynamos 0:1-Niederlage gegen Regensburg arbeitet sich Paul Will schreiend an der Kapitänsbinde ab. © Lutz Hentschel

Dresden. Enttäuschung, Wut, Frust, eine gehörige Portion Ärger über sich selbst und auch etwas Ratlosigkeit - nach dem knappen und vor allem unverdienten 0:1 gegen Jahn Regensburg kommt bei Dynamo Dresden alles zusammen. "Wir sind selbst schuld, und dann hast du es nicht verdient, ganz oben zu stehen", sagt Stefan Kutschke am späten Sonntagabend im Rudolf-Harbig-Stadion, die Niederlage im Topspiel der 3. Liga ist gerade erst wenige Minute besiegelt.

Ihre Angebote werden geladen...