merken
Dynamo

Ex-Dynamo Ebert geht nach Griechenland

Der Mittelfeldspieler, dessen Karriere auch schon in Moskau und Madrid Station machte, hat einen neuen Verein gefunden. Zwei andere Ex-Mitspieler suchen noch.

Patrick Ebert spielte zwei Jahre für Dynamo. Zuletzt konnte er kaum noch überzeugen - und wechselt jetzt nach Griechenland.
Patrick Ebert spielte zwei Jahre für Dynamo. Zuletzt konnte er kaum noch überzeugen - und wechselt jetzt nach Griechenland. © dpa/Robert Michael

Dresden/Xanthi. Von den insgesamt 22 Profis, die Dynamo nach dem Abstieg aus der zweiten Liga mehr oder weniger freiwillig verlassen haben und nun unter anderem in Schweden, Dänemark, Zypern, der Slowakei und Israel spielen, ist ein durchaus namhaftes Trio ohne Verein geblieben: Niklas Kreuzer, Patrick Ebert und Baris Atik. Stand Montagnachmittag.

Dann meldete sich Ebert via Instagram mit einem Foto aus Griechenland. Beim Zweitligisten Xanthi hat er einen neuen Vertrag unterschrieben. Er freue sich, schrieb Ebert dazu, auf dieses neue Kapitel in seiner Karriere - die auch schon Station machte in Madrid und Moskau. Doch als 33-Jähriger hat er die besten Jahre seiner Profikarriere vermutlich hinter sich, was wohl die lange Vereinssuche erklärt und letztlich die Entscheidung für die griechische Provinz.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Weiterführende Artikel

Ex-Dynamo Schubert: "Das Problem war ich selber"

Ex-Dynamo Schubert: "Das Problem war ich selber"

Der junge Torwart erlebt gleich zu Beginn seiner Karriere die Härten des Geschäfts - und zieht Konsequenzen. Die erstaunlichen Erkenntnisse eines 22-Jährigen.

Vier Ex-Dynamos sind jetzt arbeitslos

Vier Ex-Dynamos sind jetzt arbeitslos

22 Spieler haben Dresden verlassen und die allermeisten auch schnell einen neuen Verein gefunden. Ein namhaftes Quartett sucht immer noch.

Hinzugekommen zum lange Zeit vertragslosen Trio der Ex-Dynamos ist am vergangenen Montag noch Marco Terrazzino. Er war vom SC Freiburg ausgeliehen und hat seinen Vertrag dort aufgelöst. Das verschaffte auch ihm die Möglichkeit, nach Transferschluss zu wechseln. Beim Zweitligisten Aue war danach kurzzeitig ein Thema, nun aber ist er sich mit dem Ligakonkurrenten Paderborn einig.

Alles Wichtige und Wissenswerte zu Dynamos Neustart - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden

Mehr zum Thema Dynamo