SZ + Dynamo
Merken

Dynamo braucht jetzt einen Neuanfang - und einen neuen Trainer

Wer wie Dynamo Dresden satte 19 Spiele hintereinander sieglos bleibt, der muss absteigen. Und auch den Trainer wechseln - sagt Sächsische.de-Sportchef Tino Meyer.

Von Tino Meyer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Für Dynamos Trainer Guerino Capretti endet die Saison ohne Sieg. Nach sieben sieglosen Spielen hatte er im März übernommen, jetzt steht Dynamo bei 19.
Für Dynamos Trainer Guerino Capretti endet die Saison ohne Sieg. Nach sieben sieglosen Spielen hatte er im März übernommen, jetzt steht Dynamo bei 19. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Das Wunder ist ausgeblieben, Dynamo Dresden steigt aus der 2. Fußball-Bundesliga ab. Das mag übertrieben klingen, bringt die Sache aber ganz gut auf den Punkt. Mit 18 sieglosen Spielen hintereinander nicht abzusteigen – das muss schließlich ein Ding der Unmöglichkeit sein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dynamo