SZ + Dynamo
Merken

Sachsenpokal: Dynamo zittert sich bei Oberligist Plauen ins Halbfinale

Nach dem Erfolg im Elfmeterschießen gegen den VFC Plauen steht Dynamo Dresden im Sachsenpokal-Halbfinale. Danach kritisiert Trainer Markus Anfang einige Spieler.

Von Daniel Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
Dynamo-Keeper Daniel Mesenhöler pariert den entscheidenden Elfmeter von Charlie Spranger.
Dynamo-Keeper Daniel Mesenhöler pariert den entscheidenden Elfmeter von Charlie Spranger. © PICTURE POINT/Sven Sonntag

Plauen. Es dauerte, bis Markus Anfang bei der Pressekonferenz erschien. Deshalb entschuldigte sich Dynamos Trainer bei den Gästen der Stadionkneipe, er habe in der Kabine noch Gespräche mit seinen Spielern geführt. Die fielen offensichtlich etwas intensiver aus als gewöhnlich nach einem Spiel im Landespokal. Doch das Viertelfinale beim Fünftligisten VFC Plauen war kein gewöhnliches, sondern eins, bei dem der große Favorit gerade noch so an der Blamage vorbeigeschrammt war.

Ihre Angebote werden geladen...