merken

Riesa

Targobank Riesa legt nochmals zu

In der Niedrigzinsphase sind in der Region vor allem Tages- und Festgelder gefragt.

Die Targobank ist deutschlandweit vertreten. In Riesa ist ihre Filiale an der Hauptstraße zu finden.
Die Targobank ist deutschlandweit vertreten. In Riesa ist ihre Filiale an der Hauptstraße zu finden. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild

Riesa. Die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen stellen Gesellschaft und Wirtschaft vor ungeahnte Herausforderungen. Die Targobank in Riesa hat reagiert. Gesundheitsschutz habe oberste Priorität, sagt Janet Rische, Standortleiterin in Riesa. "Deshalb haben wir den physischen Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitern in den Filialen frühzeitig auf ein Minimum reduziert. Auch zukünftig werden wir unseren Geschäftsbetrieb mit strengen Hygienemaßnahmen begleiten.“

Dennoch könnten die Kunden die Bank erreichen – ob in der Filiale an der Hauptstraße, telefonisch, per Online-Banking oder Banking-App.

Begeistere deinen Verstand!
Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

In dieser schwierigen Situation sei es hilfreich, dass die Targobank in Riesa auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurückblicken könne. Insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten konnte das Geldinstitut deutliche Zuwächse verzeichnen. So hat die Filiale in Riesa zum Stichtag 31. Dezember Konsumentenkredite über 33,8 Millionen Euro vergeben – ein Plus von rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Nachfrage nach Finanzierungslösungen bewegte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter auf sehr hohem Niveau“, sagt Standortleiterin Janet Rische. Auch das Angebot für Geschäftskunden konnte 2019 insgesamt merklich ausgebaut werden.

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase blieben die Spareinlagen in Riesa mit 500.000 Euro stabil. Das Volumen der Tagesgelder wuchs um 16 Prozent auf 1,5 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden in Riesa 2,7 Millionen Euro angelegt – ein Zuwachs von 30 Prozent. „Alternative Anlageformen waren im vergangenen Jahr stark nachgefragt. In Riesa konnten wir unser Depotvolumen um 25 Prozent auf 1,4 Millionen Euro ausbauen“, sagt Janet Rische.

Insbesondere Sparpläne waren im vergangenen Jahr eine beliebte Produktgattung. „Zudem konnten wir feststellen, dass die Nachfrage nach grünen und nachhaltigen Fonds angezogen hat – unser Angebot in diesem Bereich haben wir deshalb deutlich ausgebaut“, so Rische. In Riesa betreute die Targobank zum 31. Dezember insgesamt rund 8.000 Kunden und führte 1.600 Girokonten.

Zum Vergleich: Die Volksbank Riesa, die auch ihren Sitz in der Stadt hat, führt rund 14.000 Privatgirokonten und gut 2.000 Firmenkonten, die Sparkasse Meißen rund 120.000 private und rund 10.000 gewerbliche Konten.

Hauptsitz der Targobank ist in Düsseldorf. Deutschlandweit verzeichnete das Geldhaus 2019 mit einem Vorsteuergewinn von 527 Millionen Euro das erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Übernahme durch die Crédit Mutuel Alliance Fédérale im Jahr 2008. Insgesamt betreut die Targobank vier Millionen Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden. Deutschlandweit beschäftigt sie 7.500 Mitarbeiter. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa