merken
Kamenz

Trinkbrunnen eingeweiht

Die Kinder der Grundschule am Forst in Kamenz können jetzt ihre Trinkflaschen in der Schule auffüllen - kostenlos.

Jessy, Lenny, Kim-Sara und Anika aus der Klasse 4c nehmen gern einen Schluck Wasser aus dem neuen Trinkbrunnen, den es jetzt in der Grundschule am Forst in Kamenz gibt.
Jessy, Lenny, Kim-Sara und Anika aus der Klasse 4c nehmen gern einen Schluck Wasser aus dem neuen Trinkbrunnen, den es jetzt in der Grundschule am Forst in Kamenz gibt. © Matthias Schumann

Kamenz. Ein Trinkbrunnen ist kurz vor Ferienbeginn an der Grundschule am Forst in Kamenz eingeweiht worden. Er wurde aus Spenden finanziert. Strahlende Gesichter bei den Kleinen, die sofort ihre mitgebrachten Trinkflaschen füllten. Zufriedene Mienen bei den Erwachsenen, die als Lehrer und Hortner, Eltern, Spender und Förderer das über 5.000 Euro teure Projekt noch im zu Ende gehenden Schuljahr zum Erfolg bringen konnten.

„Dieser Trinkbrunnen zeigt, wie gut die staatlichen Schulen in Kamenz sind - in Zusammenarbeit mit der Stadt, unterstützt durch viele Helfer", so der Kamenzer OB Roland Dantz bei Einweihungsfeier des Trinkbrunnens  in der Aula. Der Brunnen ist Teil des Schulprojekts „Fit im Körper, fit im Kopf“. Dabei werden die Kinder zu gesunder Lebensweise und Ernährung erzogen.

Anzeige
Fahrzeugeinrichtung nach Maß
Fahrzeugeinrichtung nach Maß

HOLDER ist der Spezialist für individuelle Fahrzeugeinbauten.

„Jedes sechste Kind ist zu dick. Zwischen dem fünften und zehnten Lebensjahr werden die Verhaltensweisen für das weitere Leben geprägt“, sagte die langjährige Schuldirektorin Gabriele Keltsch in ihrer kurzen Ansprache. Wasser statt überzuckerte Fertiggetränke zu trinken, soll für die Forstschüler bereits in den Grundschuljahren zur Gewohnheit werden. Schon im Ferienhort und dann auch im neuen Schuljahr können sich die Kinder in den Pausen an dem schön gestalteten Brunnen ihre Wasserflaschen füllen.

Mit Wasser angestoßen

Zur Feierstunde hatten sich die dritten Klassen intensiv mit dem Thema Wasser beschäftigt. Sie berichteten, welche Bedeutung das lebensspendende Nass in allen Weltreligionen hat. Sie lernten, dass der Mensch bis zu 40 Tage ohne Nahrung aushalten kann, aber nur drei Tage ohne Wasser. Für viele Kinder auf der Welt sei sauberes Trinkwasser eine nicht selbstverständliche Kostbarkeit. 

Nachdem das Schleifenband durchgeschnitten und die Verhüllung des Brunnens gefallen war, wurde angestoßen – natürlich mit Wasser!

Die Ideen für die Gestaltung des Brunnens entwickelten die Schüler und Lehrerinnen im Kunstunterricht und setzten sie zusammen mit Handwerksbetrieben und in der schuleigenen Töpferwerkstatt um. 5.120 Euro mussten dafür aufgebracht werden. Durch Spendenrunden und den Weihnachtsmarkt trieben Eltern und Hort eine große Summe auf. (SZ) 

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz