merken
Meißen

Unwetter im Landkreis Meißen

In Radeburg liegt ein Baum quer auf der Straße, in Niederau strandeten in der Nacht 80 Menschen. 

Am Ortsausgang Radeburg in Richtung Tauscha liegt ein Baum quer auf der Straße.
Am Ortsausgang Radeburg in Richtung Tauscha liegt ein Baum quer auf der Straße. © Tino Plunert

Landkreis. Der weitgehend sonnige Sonntag fand am späten Abend ein stürmisches Ende. An mehreren Orten im Landkreis sind Bäume umgekippt und Äste abgebrochen. So auch am Ortsausgang Radeburg in Richtung Tauscha. 

Nichts geht mehr. Derzeit werden alle Autos umgeleitet.
Nichts geht mehr. Derzeit werden alle Autos umgeleitet. © Tino Plunert

Die Straße soll in den frühen Morgenstunden geräumt werden. Derzeit werden alle Fahrzeuge über Thiendorf umgeleitet.

Energie - Strom und Wärme in Sachsen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen

Wind- und Sonnenenergie sind unersetzlich für eine erfolgreiche Energiewende - hier informieren wir über die neuesten Entwicklungen.

Auf der Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden war am Sonntagabend gegen 22 Uhr ein Zug wegen Unwetterschäden liegen geblieben. In Höhe der Ortslage Gröbern war der Regionalexpress von Leipzig nach Dresden mit mehreren umgekippte Bäumchen bzw. Ästen kollidiert.

Außerdem hingen weitere Äste in der Oberleitung. Gegen 23.45 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, um die beiden Triebwagen vom Typ "Talent 2" zu evakuieren. Zunächst wurde die gesperrte Bahnstrecke ausgeleuchtet. Ca.

Weiterführende Artikel

Zug fährt in gestürzten Baum

Zug fährt in gestürzten Baum

Bei Niederau müssen 80 Fahrgäste kompliziert evakuiert werden. Feuerwehren im Kreis rücken zu 140 Einsatzstellen aus.

50 Kameraden geleiteten die 80 Fahrgäste über die Gleise zu einer nahen Brücke. Hier gelangten die Passagiere über eine Treppe auf die Straße.

Später wurden die gestrandeten Fahrgäste mit einem Bus und Taxis nach Dresden gefahren. Die Bundespolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (SZ/rh)

Mehr zum Thema Meißen