merken

Dresden

Warum die Wostra geschlossen ist

Ausgerechnet am vorerst heißesten Tag des Jahres bleibt das beliebte FKK-Bad zu. Warum? 

Normalerweise tummeln sich an der Wostra viele FKK-Badegäste.
Normalerweise tummeln sich an der Wostra viele FKK-Badegäste. © Archiv: Steffen Füssel

Mehr als 1.500 Sportler waren seit 14. Juni auf den sechs Beachvollyeballfeldern auf dem Altmarkt aktiv, am Dienstag ging der Dresden Beach zu Ende. Doch wohin mit dem Sand? 

Veranstalter Helge Rupprich hatte die passende Idee und schenkte die 1.000 Tonnen Sand dem FKK-Bad Wostra – für den Strand. Angeliefert und ausgebracht wird der Sand an diesem Mittwoch, weshalb Badegäste sich eine Alternative suchen müssen. Dazu bietet sich etwa das benachbarte Freibad Wostra an, wobei man dort nicht hüllenlos ins Wasser springen kann.

Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Am Donnerstag soll dann im Strandbad wieder regulärer Badebetrieb von 10 bis 19 Uhr stattfinden. (SZ/noa)

Mehr zum Thema Dresden