merken

Dresden

Warum ein Helikopter über Dresden kreiste

Viele Dresdner wunderten sich am späten Abend über die Geräusche des Fluggeräts. 

© Symbolfoto: dpa

Ein Hubschrauber der Bundespolizei hat am Donnerstagabend für besorgte Blicke an den Dresdner Nachthimmel und so manchen Beitrag in den sozialen Netzwerken gesorgt. Zwar hatte der Einsatz nur einen banalen Grund, doch eine überraschende Entdeckung machten die Beamten dennoch.

Ursprünglich sollte der Helikopter nur einen Überwachungsflug entlang der Bahngleise absolvieren, also eine nicht unübliche präventive Aufgabe. Allerdings entdeckte die Besatzung  in Friedrichstadt drei Menschen auf den Gleisen. Dabei handelte es sich um zwei 15-jährige deutsche Mädchen und einen 23-jährigen Afghanen.

Eine von der Hubschrauber-Crew angeforderte Streife kümmerte sich am Boden um das Trio. Die Beamten fanden heraus, dass die beiden Mädchen als vermisst gemeldet waren und gesucht wurden. Die Teenager konnten später wohlbehalten ihren Erziehungsberechtigten bzw. ihrer Betreuungseinrichtung übergeben werden, teilte die Bundespolizei mit. Auch für den Afghanen ging der Ausflug auf die Gleise glimpflich aus: Der 23-Jährige erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und wurde des Bahngeländes verwiesen. (SZ/mja)