Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Niesky
Merken

Hat Niesky einen Plan für Flüchtlinge aus der Ukraine?

Diese Frage stellte sich am Montag der Stadtrat. In diesem Zusammenhang ging es um das Gebäude in der Herbert-Klenke-Straße.

Von Steffen Gerhardt
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Verwaltungsgebäude in der Hermann-Klenke-Straße wird gegenwärtig von der Polizei zur Ausbildung genutzt.
Das Verwaltungsgebäude in der Hermann-Klenke-Straße wird gegenwärtig von der Polizei zur Ausbildung genutzt. © Archiv/André Schulze

Flüchtlinge aus der Ukraine haben Niesky offiziell noch nicht erreicht. Dennoch steht die Frage im Raum: Wie ist Niesky darauf vorbereitet? Stadtrat Frank Mrusek (Bürgerbewegung) mahnte am Montag an, dass man darauf eingestellt sein muss, um nicht wieder in Hauruck-Aktionen zu verfallen wie im Jahr 2015, als der Flüchtlingsstrom aus den arabischen Staaten Deutschland und damit auch Niesky erreichte.

Ihre Angebote werden geladen...