SZ + Freital
Merken

Gestohlene Münzsammlung in Wilsdruff fehlt immer noch

Der Einbruch im Herbst 2020 hat im Heimatmuseum Lücken gerissen. Das schmerzt die Leiterin. Der Besucher merke es aber nicht.

Von Maik Brückner
 5 Min.
Teilen
Folgen
Wilsdruffs Museumsleiterin Angelika Marienfeldt steht an der Vitrine mit Zinngegenständen. Auch diese wurden beim Einbruch gestohlen.
Wilsdruffs Museumsleiterin Angelika Marienfeldt steht an der Vitrine mit Zinngegenständen. Auch diese wurden beim Einbruch gestohlen. © Egbert Kamprath

Angelika Marienfeldt steht hinter der Vitrine und lächelt. Das Tafelgeschirr und Kerzenleuchter aus Zinn, die hier zu sehen sind, konnte sie für mehrere Wochen nicht zeigen. Das lag nicht nur an Corona, sondern an zwei Einbrechern, die im November 2020 in ihr Museum einstiegen und diese und andere Ausstellungsgegenstände mitgehen ließen. Das Museum bezifferte den Wert der gestohlenen Gegenstände auf 30.000 Euro.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Freital