Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wirtschaft
Merken

Cottbus wird Standort der ersten Wasserstofftankstelle in der Lausitz

In Cottbus sollen künftig mehr als 50 Busse mit Wasserstoff betankt werden. Geplant ist ein flächendeckendes Netz - vorerst allerdings nur im Süden Brandenburgs.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im September 2018 ging in Dresden die erste Wasserstofftankstelle Sachsens in Betrieb. Nun bekommt die Lausitz ebenfalls eine solche Tankstelle.
Im September 2018 ging in Dresden die erste Wasserstofftankstelle Sachsens in Betrieb. Nun bekommt die Lausitz ebenfalls eine solche Tankstelle. © SZ-Archiv/ZB

Cottbus. Ein Teil der Fahrzeugflotte der Cottbusverkehr GmbH soll künftig mit Wasserstoff fahren. Die Lausitzer Energie AG (Leag) und der Nahverkehrsbetreiber hätten einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterschrieben, teilten die Unternehmen am Donnerstag in Cottbus mit.

Die Umstellung auf Wasserstoff (H2) sei für 55 Busse geplant, hieß es. Die Leag werde den Wasserstoff direkt am Betriebshof von Cottbusverkehr produzieren, in einem Volumen von zunächst 18 Kilogramm H2 pro Stunde. Das entspreche einem Megawatt. Es handle sich um die erste Wasserstofftankstelle in der Lausitz.

Die Unternehmen betonten, bei der Kooperation handle es sich um ein Modellvorhaben des H2-Regionen-Projektes der Wirtschaftsregion Lausitz. Das habe zum Ziel, flächendeckend in den Landkreisen der brandenburgischen Lausitz sowie der Stadt Cottbus jeweils einen Elektrolyseur und eine Wasserstofftankstelle zu errichten.

Anfang 2023 gab es in Europa 254 Wasserstofftankstellen (hellblaue Punkte). Weitere 315 (orangefarbene Punkte) waren in Planung.
Anfang 2023 gab es in Europa 254 Wasserstofftankstellen (hellblaue Punkte). Weitere 315 (orangefarbene Punkte) waren in Planung. © H2-Stations.org

Leag Vorstandschef Thorsten Kramer bezeichnete Wasserstoff als "Energieträger und Speichermedium der Zukunft". Der Cottbuser Oberbürgermeister Tobias Schick (SPD) sieht seine Kommune als "Stadt der Energie (...) auf höchstem und zukunftsträchtigem Niveau". Er sei froh, "dass wir mit unserem kommunalen Verkehrsunternehmen dabei sind".

Die erste Wasserstofftankstelle Sachsens war bereits im Oktober 2018 in Dresden in Betrieb gegangen. Im Jahr 2020 gab es in der gesamten Republik 81 Wasserstofftankstellen, Ende 2022 waren es 105. Deutschland lag damit in Europa an der Spitze vor Frankreich und Großbritannien. Seinerzeit gab es zudem Planungen für weitere 315 Standorte. (SZ/uwo)