SZ + Wirtschaft
Merken

Goldgräberstimmung bei Windkraftfirmen in Sachsens Wald

Etwa zehn Prozent des sächsischen Waldes dürfen künftig für Windkraftanlagen genutzt werden. Aber wo genau?

Von Georg Moeritz
 5 Min.
Teilen
Folgen
Direkt im Wald stehen noch keine Windkraftanlagen in Sachsen. Etwa zwei Drittel der Waldflächen bleiben auch künftig dafür tabu.
Direkt im Wald stehen noch keine Windkraftanlagen in Sachsen. Etwa zwei Drittel der Waldflächen bleiben auch künftig dafür tabu. ©  Thomas Kretschel

Dresden. Gerd Lippold nennt es ein "Riesen-Klondike-Gefühl". Wie beim Goldrausch in Kanada also. Der Staatssekretär im sächsischen Energieministerium weiß, dass täglich Anrufer beim Sachsenforst und den regionalen Planungsverbänden nach möglichen Bauplätzen für Windkraftanlagen fragen. Sachsens Regierung hat sich vom selbst auferlegten Verbot der Windkraft in Wald verabschiedet, obwohl das im Koalitionsvertrag steht. Nun würden Investoren gerne bauen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!