SZ + Wirtschaft
Merken

Wie Sachsens Landwirte die Agrarwende erleben

Sachsens Bauernpräsident Torsten Krawczyk ist manchmal frustriert. Aber er hat Pläne, zum Beispiel für den neuen Schlachthof.

Von Georg Moeritz
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Was lässt sich anschieben? Sachsens Bauernpräsident Torsten Krawczyk kennt die Forderungen zur Agrarreform. Ein moderner Schlachthof soll für ihn nur ein Schritt von vielen sein.
Was lässt sich anschieben? Sachsens Bauernpräsident Torsten Krawczyk kennt die Forderungen zur Agrarreform. Ein moderner Schlachthof soll für ihn nur ein Schritt von vielen sein. © Archivfoto: Dietmar Thomas

Dresden. Fußabdrücke statt Trecker-Demo: Zu dieser Jahreszeit machen sich normalerweise viele Landwirte und Interessenvertreter auf zur Grünen Woche nach Berlin. Doch die größte Ernährungsmesse der Welt fällt wegen Corona aus. Auch die Protestbewegung „Wir haben es satt“ verzichtet auf die jährliche Großdemo mit Agrarwende-Forderungen. Sie lässt sich stattdessen Fußabdrücke schicken, die am Sonnabend vor dem Kanzleramt in Szene gesetzt werden sollen.

Ihre Angebote werden geladen...