Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Kamenz
Merken

Ist dem kranken Wald noch zu helfen?

Stürme, Trockenheit und Borkenkäfer – der Wald ist vielerorts krank. Am Beispiel des Keulenberges bei Pulsnitz zeigt ein Forstmann, was sich dagegen tun lässt.

Von Heike Garten
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dirk Synatzschke ist Naturschützer und pensionierter Förster. Er kennt die Schäden im Wald auf dem Keulenberg bei Oberlichtenau genau.
Dirk Synatzschke ist Naturschützer und pensionierter Förster. Er kennt die Schäden im Wald auf dem Keulenberg bei Oberlichtenau genau. © Matthias Schumann

Pulsnitz. Es ist ruhig an diesem Wintermorgen im Wald am Keulenberg zwischen Oberlichtenau, Großnaundorf und Gräfenhain. An manchen Stellen schimmern Sonnenstrahlen durch die Bäume, das Laub raschelt unter den Füßen. Kaum ein Lüftchen weht, und auch die Vögel hüllen sich in Schweigen. Doch der idyllische Eindruck trügt.

Ihre Angebote werden geladen...