Zittau
Merken

Zittau plant Italienreise: Wer will mit nach Pistoia?

Vom 20. bis 28. Juli können die italienische Partnerstadt und andere Orte kennengelernt werden. Befreundete Tschechen fahren mit.

Von Petra Laurin
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Rathaus von Pistoia.
Das Rathaus von Pistoia. © Stadt Zittau

Bereits zum dritten Mal bietet die Stadt Zittau eine Bürgerreise in die italienische Partnerstadt Pistoia an. Vom 20. bis 28. Juli können sich Teilnehmer auch über Ausflüge nach Pisa, Livorno oder Florenz freuen. "Die Bürgerreisen sind ein sehr wichtiger Teil des gegenseitigen Kennenlernens", berichtet Michaela Janyska, die beim Zittauer Rathaus für die internationale Zusammenarbeit zuständig ist.

Die Reise in die Toskana erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verein der Deutschen in Nordböhmen. Er ist in den Regionen Liberec und Ústí nad Labem tätig und bemüht sich um den Erhalt der gemeinsamen deutsch-tschechischen Geschichte und Traditionen, unterstützt das Interesse um die deutsche Kultur und Sprache. Die Hälfte der Teilnehmer soll deshalb aus Zittau, der Rest aus Liberec kommen.

Der Höhepunkt der Reise ist der 25. Juli, ein besonderer Tag für Pistoia: der Schutzpatron Hl. Jakobus wird gefeiert. Auf dem Domplatz findet dann das traditionsreiche Reiterturnier Giostra dell´Orsorso statt.

Mit Pistoia unterhält Zittau seine älteste Partnerstadt. "Wir arbeiten bereits seit 50 Jahren zusammen", berichtet Michaela Janyska. Die erste Reise fand 2017 statt, als Pistoia "Europäische Kulturhauptstadt" Italiens war. "Es war der Anfang des gestiegenen Interesses über die Toskana und unsere Partner dort", sagt sie. Danach bemühte sich Zittau um den Titel der Kulturhauptstadt, nun versucht es Liberec. Die zweite Reise verlief in Zusammenarbeit mit der Stadt Frýdlant und dem Verein Domeček. Wegen der Pandemie konnte sie erst im August 2021 stattfinden, nachdem der Termin zweimal verschoben werden musste.

Weitere Infos und Anmeldungen: [email protected]